Erwischt: neue Zweizylinder-KTM (Archivversion) Monster-Schreck

Erste Fotos des KTM-Erlkönigs beweisen: Die Österreicher wollen mit ihrem neuen Zweizylinder-Motor nicht nur im Gelände auftrumpfen.

Tankstellenstopp, die Zweite: Im Juni erwischte ein Fotograf die noch geheime Honda Fireblade, und was jetzt einem Kollegen an einer Tanke vor die Linse fuhr, entpuppt sich auf dem Leuchttisch der Redaktion als echter Knüller. Eine KTM im Ducati Monster-Look. Angetrieben von dem bereits vorgestellten 942-cm3-V2 aus eigener Entwicklung. Ein Motor, der in Sachen Kompaktheit und Gewicht alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt und mit einem Zylinderwinkel von 75 Grad und einer Leistungs von 102 PS geradezu ideal für ein solches Funbike erscheint.Der Gitterrohrrahmen ähnelt stark dem der Rallyemaschine 950 LC8. Interessant ist auch die direkt angelenkte Hinterradfederung mit PDS-Federbein von White Power und die ebenfalls vom holländischen Hauslieferanten gefertigte massive Upside-down-Gabel. Die Auspuffführung zu den beiden kleinen, allerdings noch nicht sonderlich hübschen Endtöpfen verläuft recht geradlinig und kommt ohne klobigen Vorschalldämpfer aus. Zugunsten eines tiefen Schwerpunkts sitzt die Batterie unterhalb des vorderen Zylinders. Das Hinterrad stammt von der Duke, vorn dreht sich noch ein klassisches Fünfspeichenrad. Alles in allem darf man sich auf einen sehr kompakten, wendigen Alpenflitzer mit jeder Menge Power freuen. Der, so wird gemunkelt, bereits 2002 auf der Intermot stehen soll.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote