Fahrbericht Piaggio X8 400 ie (Archivversion) Xtra Dampf

Seit ziemlich genau zwei Jahren schon bevölkert der Piaggio X8 die hiesigen Straßen, insofern ist eine Begegnung mit dem kompakten Reiseroller im Prinzip nicht mehr besonders aufregend. Den bekannten Versionen mit 125 und 250 Kubikzentimeter Hubraum wird ab Juni eine 400er-Variante zur Seite gestellt, das bringt neuen Schwung in die X8-Palette.
Äußerlich bleibt fast alles beim Alten, lediglich die Heckpartie musste ange-passt werden, um der massigen Triebsatzschwinge Platz zu schaffen. Denn die Antriebseinheit basiert auf dem bekannten X9-500-Motor des Hauses, der mittels eines Zylinders mit verringerter Bohrung von 460 auf 400 cm3 heruntergebüchst wurde. Der Hub blieb unverändert. Trotz dieses Schrumpfungsprozesses leistet der Vierventiler mit 34 PS nur sechs weniger als der große Bruder, beim Drehmoment ist der Verlust von vier Newtonmetern ebenfalls zu verkraften. Zumal die Laufkultur deutlich gewonnen hat. Frei von Vibrationen ist er jedoch nicht, was mitunter zu belebendem Kribbeln in der Sitzbank führt.
Ein echter Volltreffer: der beleuchtete Stauraum. Satte 50 Liter oder zwei Integralhelme finden unter der Sitzbank Platz, die bequem zwei Personen transportiert. Als zusätzliches Schmankerl lässt sich das 80 Zentimeter lange Fach nicht nur durch Anheben der Bank beladen, sondern auch durch eine separate Heckklappe. Trotz des üppigen Platzangebots sind die äußeren Abmessungen schlank genug, um im Stadtverkehr durch die Autoschlangen wuseln zu können. Dank gut abgestimmter Variomatik prescht der 400er beim Ampelstart zügig davon.
Über 150 km/h Höchstgeschwindigkeit sollen drin sein, sagt Piaggio, und das dürfte wohl nicht allzu weit von der Realität entfernt sein. Selbst bei Vollgas läuft der vorne und hinten auf 14-Zoll-Rädern rollende X8 über die nicht immer topfebenen italienischen Autostradas einwandfrei geradaus und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Dabei ist die Fahrwerks-abstimmung recht komfortabel, die Federung spricht schon auf kleine Unebenheiten sensibel an. Der Fahrer erfreut sich währenddessen an dem sehr guten Windschutz und an der angenehmen Ruhe hinter der Scheibe. Kurviges Geläuf meistert der 400er ebenfalls mit Leichtigkeit. Der neue X8 ist also ein interessantes und mit rund 5300 Euro in dieser Klasse auch preislich ein durchaus attraktives Angebot. sgl

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote