15 Bilder
Wer sparen will, muss sich also beim Bremsen und Schalten konzentrieren.

Fahrbericht Royal Enfield Bullet 500 Heilige Kuh

Foto: Bilski
Wer sparen will, muss sich also beim Bremsen und Schalten konzentrieren.
Wer sparen will, muss sich also beim Bremsen und Schalten konzentrieren.
Authentisch und echt steht sie da, die Royal Enfield Bullet 500. Praktisch alles an ihr ist massiv metallisch, verchromt, lackiert und gebürstet. Ihre Schutzbleche sind wörtlich zu nehmen, die güldenen Zierlinien handliniert. Doch sie ist kein Oldtimer, sondern eine Neumaschine. Eine von rund einer Million, die seit 1955 von den Produktionsbändern im indischen Madras gerollt sind. Aus Anlass dieses runden Jubiläums bietet der deutsche Importeur, die Firma Zülpicher Motorradtechnik, bei 102 Händlern die 500er für sagenhafte 2999 Euro an. Günstiger kann Klassik kaum sein.
Anzeige
Foto: Bilski
... mit 22 PS.
... mit 22 PS.
Höchstens startwilliger, denn die schöne Inderin mit den englischen Genen streikt. Ah, die Zündkontakte standen nicht richtig. Das Antreten ist ein meditativer Akt. Stimmt alles? Choke? Betätigt. Benzinhahn? Auf. Kickstarter in richtiger Position? Ja. Leerlauf? Drin – eine Kontrollleuchte fehlt. Halt, noch schnell mal der Zündkerze tief ins Gesicht geschaut. War nass, vom vergeblichen Kicken. Aber jetzt. Versenkung ins Innere, Tritt! Der 500er-Single sprotzelt, rotzt, röchelt. An stabilen Leerlauf ist nicht zu denken, nur stetige Gasstöße halten den Zweiventiler am
Leben. Eine ganze Rotphase lang, an der belebtesten Kreuzung der Stadt.

Endlich grün. Klock, Motor aus. Rauf auf den Bürgersteig. Schieben, treten, keuchen. Das Imperium schlägt zurück, über den mittlerweile bereits etwas losen Kickstarter. Weiter geht’s, endlich. Der vielleicht längste Schalldämpfer der Welt ist im Stand nicht unbedingt der leiseste. 94 Dezibel bei 2750 Touren, noch Fragen? Im zweiten Gang Anfahren ist kein Problem für den Langhuber. Eher schon die Rechtsschaltung fürs Hirn. Der Erste liegt oben, Hochschalten zu den drei anderen Gängen heißt also Runtersteppen. Die Schaltwege messen sich fast in Metern. Aber bitte sehr: Für 900 Euro Aufpreis gibt’s E-Starter und Fünfganggetriebe mit Linksschaltung.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote