Fallbeispiel: "mittel bis gut" (Archivversion) Daniel Alves de Jesus, 24, Student

Der derzeitige Praktikant bei MOTORRAD verfügt über 15000 Kilometer Fahrpraxis und hält ABS schon vor dem Test für sinnvoll. Derzeit besitzt Daniel kein eigenes Motorrad, ist also nicht in Übung. Trotzdem lässt er es bei der Landstraßenrunde flott angehen, verzögert die VFR im Bereich von 2,0 bis 3,0 m/s² mit einem einzelnen Spitzenwert von 4,2 und bestätigt damit die Einschätzung seines Fahrkönnes »mittel bis gut.« Auf abgesperrter Strecke braucht Daniel bei der ersten Bremsung mit der Honda VFR extrem lang, bis er das Maximum von 9,0 m/s² erreicht. Dadurch pegelt sich die durchschnittliche Verzögerung bei 6,9 m/s² ein. Bei den weiteren Versuchen bestätigt Daniel seine Einschätzung zum ABS: Je mehr man übt, desto besser klappt’s. Er steigert sich kontinuierlich von Bremsung zu Bremsung bis auf 9,0 m/s², bleibt damit aber knapp unter der Regelgrenze des ABS der Honda VFR. Ein sehr guter Wert. Sein Fazit: ABS gibt einem ein total sicheres Gefühl, am wohlsten fühlt auch er sich auf der Honda.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel