Finale (Archivversion)

Eine enorm gute Figur gibt in diesem Finale die Triumph Daytona 675 ab. Aber es fehlt gegenüber den Superbikes schlicht an Leistung. Trotzdem macht diesmal nicht die Schnellste das Rennen. Die R1 liegt zwar einen Wimpernschlag, eine Zehntelsekunde, vor der MV. Doch das Zünglein an der Waage zugunsten der Italienerin: Die meisten Fahrer waren auf ihr am schnellsten.

Das Mittel der drei schnellsten Rundenzeiten im Finale ergibt die Bestzeit jedes Motorrads. Daraus errechnen sich die Zeit-Punkte. Aus der Anzahl der Fahrer, die mit einem Motorrad ihre schnellste Runde erzielt haben, errechnen sich die Fahrer-Punkte. Dazu bewerten die Fahrer die Motorräder nach einem Punktesystem. Alles zusammen ergibt die Gesamtpunktzahl. So macht die MV bei den Bestzeiten pro Motorrad mehr Punkte gut, als sie durch das eine Zehntel Zeitrückstand auf die R1 verliert – und gewinnt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote