Finanzspritze für Harley-Davidson Finanztycoon kauft Millionenschulden

Foto: Harley-Davidson
Die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway Inc. von Milliadär Warren Buffett glaubt an die Zukunft von Harley-Davidson und kauft Schulden im Volumen von 300 Millionen Dollar. Ebenso übernimmt der größte Harley-Teilhaber Davis Selected Advisers LP nochmal die gleiche Summe an Verbindlichkeiten. Mit dieser Maßnahme soll in der Finanzkrise das Überleben von Harley gesichert werden. Allerdings lässt sich Buffett und die Davis Selected Advisers LP die Papiere mit einer jährlichen Rendite von 15 Prozent auch gut entlohnen.

Harley-Davidson ist dringend auf neue Gelder angewiesen, da die Harley-Davidson Financial Services (HDFS) laut Milwaukee Wisconsin Journal dieses Jahr ungefähr eine Milliarde US-Dollar benötigt, um Kunden weiterhin eine Finanzierung ihrer Maschinen zu ermöglichen.

Foto-Shows: mehr zu Harley-Davidson

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote