Fitness-Check: Ausrüstung (Archivversion) Waschen, bügeln, klar durchblicken

Kleben noch Fliegen aus dem letzten Jahr an Helm und Kombi? Dann wird’s Zeit für den Frühjahrsputz.

Nicht nur das Bike verlangt nach Kontrolle und Pflege. Auch die Fahrerausrüstung sollte vor dem Start in den Frühling kritisch beäugt werden. Los geht es beim Helm. Auch wenn moderne Fiberglashelme durch UV-Strahlung langsamer als Helme aus Thermoplast oder Polycarbonat altern, sollten diese irgendwann ausgetauscht werden – spätestens dann, wenn das Polster ausgeleiert ist und der Helm nicht mehr exakt anliegt. Nach einem Unfall ist ohnehin Ersatz fällig. Ansonsten empfiehlt sich eine intensive Komplettreinigung. Herausnehmbare Innenfutter können bequem im Schonwaschgang in der Waschmaschine durchgespült werden. Ansonsten gibt es im Fachhandel eine Vielzahl an desinfizierenden Helmpolsterreinigern (Kosten ab vier Euro). Außerdem sollte die Kinnriemenlänge justiert wer-den. Wichtig: der Zustand des Visiers. Verkratzte Exemplare gehören in die Mülltonne, beim Neukauf sollte unbedingt auf eine beschlagfreie Ausrüstung geachtet werden. Sinnvoller Tipp für die Jackentasche: kleine Visierreinigungstücher für unterwegs (Dr. Wack, 10er-Pack 8,95 Euro). Hat die Lederkombi ein herausnehmbares Futter? Rein damit in die Waschmaschine. Das Leder selbst lässt sich mit Schwamm und spezieller Lederseife aus dem Fachhandel (ab zehn Euro) reinigen. An der Luft trocken lassen. Glattleder werden dünn eingefettet, Nubuk- und Velourleder imprägniert. Textilkombis wandern in die Waschmaschine (Protektoren vorher entfernen, keinen Weichspüler verwenden). Nach dem Trocknen lässt sich die Imprägnierung durch Bügeln auf niedriger Stufe auffrischen oder über ein Spray neu auftragen. Je nach Material werden auch Stiefel und Handschuhe so gereinigt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel