Fitness-Check: Motorrad Durchgelüftet und aufgefüllt

Vor der ersten Ausfahrt muss die Technik stimmen. Hier die Tipps für den Frühjahrs-Check am Motorrad.

Foto: Künstle
Im Idealfall hat man wichtige Arbeiten bereits nach der letzten Herbstrunde erledigt. Trotzdem ist es sinnvoll, noch einmal alle wichtigen Punkte am Motorrad zu kontrollieren: Stimmt die Kettenspannung, ist der Antrieb gut geschmiert? Dann die Armaturen überprüfen: Stimmt die Einstellung der Hebel, sollten diese zusammen mit den Zügen geschmiert werden? Funktionieren Hupe und Killschalter? Hat die Batterie ausreichend Flüssigkeit, sind die Anschlüsse fest angezogen und die Kon­takte leicht gefettet? Nun ist die Beleuchtung dran: Obligatorisch ist die Kontrolle von Stand, Abblend- und Fernlicht sowie der Blinker. Funktioniert das Rück­licht, reagiert die Bremsleuchte auf Bremshebel und Bremspedal? Tipp: Wer bei laufendem Motor prüft, schont die Batterie. Bei den Bremsen müssen der Flüssigkeitsstand geprüft und die Leitungen nach Undichtigkeiten abgesucht werden. Ist die Bremsbelagstärke noch ausreichend? Funktionieren die Bremskolben leichtgängig? Außerdem empfehlenswert: die Kontrolle der Bremsscheibe. Ist sie riefig, eingelaufen oder an der Verschleiß-grenze (Mindestdicke auf der Scheibe angegeben) angelangt, muss sie ausgetauscht werden. Beim Fahrwerk sollten die Grundeinstellung (Vorspannung, Zug- und Druckstufe) überprüft und das Lagerspiel (Lenkkopf-, Rad- und Schwingenlager) kontrolliert werden. Stimmen die Flüssigkeitsstände von Kühlsystem und Motoröl? Muss der Luftfilter gereinigt oder ausgetauscht werden, ist der Ansaugstutzen porös oder undicht? Zu guter Letzt noch ein wichtiger Punkt: Stimmt der Luftdruck in den Reifen, ist noch ausreichend Profil vorhanden (mindestens 1,6 Millimeter), fallen bei der Sichtkon­trolle poröse Stellen oder Risse in den Flanken ins Auge?

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel