Foto-Show: Münch-4 TTS-E 1200 Leistungs-sp(r)itze

Foto: fact
Als die Münch-4 1966 auf den Markt kam, war sie das mit Abstand stärkste käufliche Motorrad. Selbst die 1969 erschienene Honda CB 750 konnte leistungsmäßig nicht an ihrem Thron rütteln. Doch ein Wettrüsten der japanischen Hersteller zeichnete sich ab, und praktisch zeitgleich mit dem Erscheinen der Z1 von Kawasaki präsentierte Friedel Münch zum Jahreswechsel von 1972 auf 73 die TTS-E. Die erste Einspritzanlage bei einem käuflichen Motorrad hob die Leistung von 88 auf 100 PS und stellte so den gebührenden Respektabstand zur neuen, 82 PS starken 900er-Kawasaki wieder her. Auch wenn Friedel Münch sich nicht an den Japanern orientieren wollte, sondern mit hessischer Beharrlichkeit stets seinen eigenen Weg verfolgte, legte er großen Wert darauf, das stärkste Serienmotorrad zu bauen.

Lesen Sie den exklusiven Bericht in der aktuellen Ausgabe von MOTORRAD CLASSIC.

Foto-Show Münch-4 TTS-E 1200

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel