Frage 7

BMW: Sieht man von Studien diverser Hersteller ab, war BMW Motorrad Pionier auf dem Gebiet der ergonomischen Einstellmöglichkeit. Mit der R 1100 RS
führten wir 1993 erstmals eine Sitzhöhenverstellung für Motorräder in die Serie ein. Die Handhabung war denkbar einfach und ist es dort, wo wir sie anbieten, weiterhin. Bei der R 1200 GS lässt sich die Sitzbank neben der Höhe auch leicht in der Neigung verstellen. Die neue K 1200 GT bietet Lenkerverstellung serienmäßig. Die Verstellung von Lenker und Sitzhöhe halten wir für die wichtigste.
Ducati: Einstellbare Ergonomie ist immer ganz nett, doch jede Einstellmöglichkeit macht ein Motorrad schwerer, und das wollen wir überhaupt nicht.
Honda: Verstellbare Verkleidungsscheiben hat Honda bereits seit 1988 bei der VFR 750 im Angebot, und sie finden sich heute an zahlreichen Modellen unseres Programms. Seit 2002 bieten wir bei der Pan European einen höhenverstellbaren Fahrersitz an. Der Verkaufserfolg der CBF 600 ist nicht zuletzt auch auf die Einstellmöglichkeiten (Sitzbank, Lenker, Scheibe) zurückzuführen. Vor allem die passende Sitzhöhe ist ein ausschlaggebendes Kriterium beim Motorradkauf.
Yamaha: In erster Linie entwickeln wir Motorräder, die auch ohne Einstellmöglichkeiten zu Fahrern unterschiedlicher Körpergröße passen – sie können von Menschen zwischen 160 und 190 Zenti-
meter Körpergröße gefahren werden. Die Einstellmöglichkeiten sollten für ein und denselben
Fahrer, egal, ob groß oder klein, verschiedene Sitzpositionen ermöglichen. Lenker, Sitz
und Fußrasten müssen zusammen betrachtet werden, aber Sitzhöhe und Lenkerposition scheinen uns die wichtigsten Faktoren zu sein.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel