((Führerscheinregelung)) (Archivversion) Wer darf was fahren?

Keine Angst vorm neuen EU-Führerschein, MOTORRAD bringt Licht ins Dunkel der seit 1.1.1999 gültigen, europaweit einheitlichen Führerscheinregelung. Neu ist die Klasse A Direkt, der sogenannte »Direkteinstieg«. Ab einem Alter von 25 Jahren kann der Führerschein für Motorräder ohne Leistungsbeschränkung gemacht werden. Klasse A entspricht dem bisherigen 1a-Führerschein, für den der Fahrer mindestens 18 Jahre alt sein muss. Mit dieser Klasse können Motorräder bis 25 kW (34 PS) und einem Verhältnis Leistung/Leergewicht von nicht mehr als 0,16 kW/kg gefahren werden. Das heißt, dass eine 34-PS-Maschine mindestens 156,25 Kilogramm auf die Waage bringen muss. Zwei Jahre nach Erteilung der Fahrerlaubnis können dann offene Motorräder gefahren werden. Dafür muss lediglich der grau- oder rosafarbene Führerschein umgeschrieben werden. Wer schon einen neuen EU-Führerschein im Scheckkarten-Format besitzt, darf nach zwei Jahren ganz unbürokratisch ohne Umschreibung auf ein stärkeres Motorrad umsteigen. Für 16- und 17-Jährige gilt die A1-Regelung: Motorräder bis 125 cm³ und höchstens 11 kW (15 PS), die maximal 80 km/h fahren. Wer seinen Autoführerschein (Klasse B) vor dem 1.4.1980 erworben hat, darf 125er bis 15 PS ohne Motorrad-Führerschein fahren – ohne gedrosselte Höchstgeschwindigkeit.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote