Gebrauchtberatung Honda NTV 650 (Archivversion) Blessur-Prüfung

Maximal 1500 Euro sind nicht gerade ein üppiges Budget, um eine Honda NTV 650 zu erstehen. Was erwartet Gebrauchtkäufer mit einem schmalen Geldbeutel? MOTORRAD machte die Probe aufs Exempel und fand tatsächlich zwei günstige Exemplare – mit fast schon typischen Blessuren.

Eine Honda NTV 650 von 1997 mit 15000 Kilometern auf dem Tacho für 2000 Euro – die Anzeige im Internet liest sich verlockend. Am Telefon relativiert der Besitzer jedoch die Angaben. Ohne Umschweife gesteht er, in seinem Inserat »ein paar Beulen und Kratzer« unterschlagen
zu haben. Allerdings lasse sich über den Preis reden, denn der sei nur »ein grober Anhaltspunkt«. Mit einer guten Verhandlungstaktik könnte sich der Ausflug ins Stuttgarter Umland also durchaus lohnen, obwohl nicht mehr als 1500 Euro ausgegeben werden sollen.
Zwei Stunden später stehen wir vor der schwarzen Honda. Die erwähnten Beulen auf beiden Seiten des Tanks sowie am Schalldämpfer sind nicht zu übersehen, ebenso wenig das bei einem Sturz
mehrfach gebrochene Tachogehäuse. Die nur marginal ausgeprägten Kratzer an den Lenkerenden sowie an den Fußrasten
lassen aber auf eher harmlose Umfaller
bei niedrigen Geschwindigkeiten schließen – typische Gebrauchsspuren eines An-
fängermotorrads. Tatsächlich haben die beiden Söhne des Besitzers nacheinander
mit der auf 34 PS gedrosselten NTV 650 ihre ersten Erfahrungen nach der Führerscheinprüfung gesammelt.
Bei den Verhandlungen signalisiert der Besitzer sofort seine Bereitschaft, den Preis zu reduzieren; um wie viel, lässt er allerdings offen. Stattdessen präsentiert
er das lückenlos gestempelte Scheckheft, betont den technisch sehr guten Zustand und fordert seinerseits zur Abgabe eines Angebots auf. Nun ja, technisch macht
die Honda wirklich einen guten Eindruck. Das kalte Triebwerk läuft sofort rund, Rost und versprödetete oder ausgebleichte Kunststoffteile, die auf lange Standzeiten im Freien schließen lassen, sind nirgends zu erkennen.
Dennoch, das Limit von 1500 Euro gilt. Zwar bekundet der Besitzer, dass hiermit für ihn »die Schmerzgrenze erreicht« sei, doch zu unserer Überraschung willigt er schließlich ein. Wer sich an den optischen Mängeln nicht stört oder sein Bike ohnehin individuell gestalten will, darf angesichts des günstigen Preises – Schwacke taxiert den Wert einer sturzfreien 1997er-NTV mit 65000 Kilometern auf rund 2100 Euro –
bei dieser NTV 650 getrost zugreifen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote