Gebrauchtberatung Kawasaki ER-5 (Archivversion) Gebrauchtberatung Kawasaki ER-5

Zu Beginn ihrer Karriere führte die Kawasaki ER-5 noch den Beinamen Twister. Zu Recht, denn sie wirbelte die Zulassungszahlen der Mittelklasse durcheinander.

Jahrelang teilten sich Honda mit der CB 500 und Suzuki mit der GS 500 den Markt der günstigen und robusten Einsteigermaschinen fast komplett untereinander auf. Dem wollte Kawasaki nicht länger unbeteiligt zusehen und brachte Ende
1996 die ER-5 Twister mit 50 (Code A) und 34 PS (Code B) auf den Markt. Ihr robuster, drehfreudiger und agiler Antrieb tat längst in anderen Modellen seinen Dienst und ist ganz klar das Sahnestück der ER-5. Ihn konnte auch ein MOTORRAD-Dauertest über 50000 Kilometer nicht in die Knie zwingen. Während man über die biedere Optik geteilter Meinung sein kann, erwiesen sich Fahrwerk (wegen unzureichender Dämp-
fung) und Bremsen (nur eine Scheibe vorn und Trommel hinten) bei engagierter Fahrweise schnell als überfordert. Die Kundschaft, zumeist Einsteiger oder touris-
tisch orientierte Genießer, störte das jedoch wenig. Eher nervten solche Punkte wie rostende Rahmen oder reißende Gaszüge. Trotzdem fahren heute rund 20000 Exemplare auf hiesigen Straßen herum. Das Gebrauchtangebot ist groß, die Spanne zwischen Laufleistung, Erstzulassung und Preisforderung ebenso. Da über die gesamte Bauzeit recht wenig geändert wurde, spielt das Baujahr beim Gebrauchtkauf nur eine untergeordnete Rolle.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel