Gebrauchtberatung Suzuki DL 650 V-Strom (Archivversion) Suzuki DL 650 V-Strom

Als Neufahrzeug sticht die kleine, sehr vielseitige V-Strom viele Konkurrentinnen aus. Auf dem Gebrauchtmarkt wird jedoch mit anderen Bandagen gekämpft. Wie schlägt sich die noch junge Reiseenduro dort gegen etablierte Gegnerinnen?

Sie ist ein Gewinnertyp. Siegte beim anspruchsvollen Alpen-Masters von MOTORRAD (siehe Heft 18/2006) und verteidigte damit den Überraschungserfolg vom Vorjahr. Erst seit zweieinhalb Jahren auf dem Markt, konnte die eher unscheinbare V-Strom 650 schon einige stattliche Punktsiege einheimsen. Nicht nur bei der Fachpresse, sondern auch bei tendenziell eher kritischen Tourenfahrern. Viele von ihnen haben erkannt, dass Leistung und Hubraum eben nicht alles sind auf Reisen. Das gesamte Paket muss stimmen. Und das tut es im Fall der 67 PS starken 650er-V-Strom, die sogar in einigen Punkten ihre 1000er-Schwester aussticht und auch die direkten Mittelklasse-Mitbewerber überwiegend alt aussehen lässt (siehe Seite 64f.). Mit ihren unbestrittenen Vorzügen ist die vergleichsweise leichte und handliche Zweizylinder-Enduro besonders bei Spät- und Wiedereinsteigern beliebt, vor allem als Neufahrzeug wegen des günstigen Preises. Verständlicherweise wollen Besitzer beim Wiederverkauf nur geringe Verluste machen und bieten die junge Gebrauchte oftmals kaum billiger als eine Neue an. Freilich locken solche Offerten wenig Interessenten. Doch nach nunmehr drei Baujahren tummeln sich mittlerweile einige umhergereiste V-Strom 650 mit etwas höheren (jedoch in der Regel unbedenklichen) Laufleistungen auf dem Gebrauchtmarkt, die in einen attraktiven Preisrahmen rutschen. Innerhalb dessen hat die kleine V-Strom auch als Gebrauchte das Potenzial für einen Platz auf dem Siegertreppchen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel