Gebrauchtberatung Suzuki GSR 600 (Archivversion) Suzuki GSR 600

Noch wird Suzukis 600er als Gebrauchte verhalten angeboten. Doch 2009 könnte die B-King im Matchbox-Format zu einer heißen Secondhand-Offerte werden.

Eine gebrauchte GSR 600 suchen Sie? Ja, das wird schwer...“ Ein Rundruf bei diversen Suzuki-Händlern im Bundesgebiet macht zunächst wenig Hoffnung, den markant gestylten Vierzylinder als günstige Gebrauchte zu erstehen. Grund: die recht junge Modellgeschichte der 600er. Viele Maschinen aus den Jahrgängen 2006 und 2007 befinden sich noch in erster Hand, und die Besitzer sind meist hochzufrieden. Doch die Prognose für 2009 klingt verheißungsvoll. Die GSR gilt als klassisches Einsteiger-Bike, die Trennungsrate könnte nach zwei Jahren Fahrzeit rapide ansteigen. Und dann dürfte das gut ausgestattete Motorrad zu attraktiven Tarifen angeboten werden. Beim Design der 600er sind Einflüsse der Ur-B-King-Studie nicht zu leugnen, weshalb sie nicht so sehnig wirkt wie die Hubraum-Konkurrenz von Honda (Hornet) und Yamaha (FZ6). Trotz breiten Hecks und ausladenden Rahmens bietet sie mit 800 Millimeter Sitzhöhe und schmal konturiertem Sattel einen Sitzplatz, der gerade kleinen Fahrern sehr entgegenkommt. Viele Händler berichten von einer hohen Frauenquote bei der GSR.

Die Technik gilt als problemlos. Einzig bei der Gasannahme gibt sich die Suzuki ruppig, dazu kommt ein spürbares Lastwechselverhalten. Werkstätten empfehlen deshalb, stets auf eine exakt gespannte Kette zu achten. Auf der Landstraße lässt sich die GSR sehr ausgeglichen bewegen. Einziges Manko: die soft abgestimmte Gabel, die bei harten Bremsmanövern aus hohem Tempo auf Block gehen kann.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote