Gebrauchtkauf: Honda Dax ST 50/70 (Archivversion) Kleine Fluchten

Die Honda Dax ist manchmal schneller, als die Polizei erlaubt. In solchen Situationen machen sich die kleinen Abmessungen und das geringe Gewicht auf jeden Fall bezahlt. Das Mini-Motorrad aus den siebziger Jahren ist heute ein Klassiker.

Mit dem kleinen Viertakt-Aggregat der Dax blies Honda 1970 zum Taktwechsel und Angriff auf kreischende Zweitakt-Fünfziger. Mit Erfolg. Die ST 50 fanden bei der tuningfreudigen Jugend rasch Anklang. An die 70 Stundenkilometer schnell marschiert das 4,5 PS starke Kleinkraftrad, dessen Motor inklusive pfiffiger Halbautomatik und Dreiganggetriebe auf dem Triebwerk der Honda C 100 Super Cub basiert - eine Viertakt-Maschine, die Honda ab 1958 verkaufte, die sich aber in Deutschland nie durchgesetzte.Ganz im Gegensatz zur nur 1,5 Meter langen ST 50, bei der Klacks Leverkus im ersten Test in MOTORRAD 24/1970 lediglich die ungedämpfte Telegabel monierte. Den experimentierfreudigen Nachwuchs warnte er schon damals vor Manipulationen am sportlich hochgezogenen Auspuff: »Das Dings knattert dann zwar wie ein MG 42, aber ziehen tut der Motor absolut nichts mehr.”1973 wurde die ST 50 von der ST 50 G abgelöst - eine versicherungsgünstige Mokick-Version der Dax mit 2,1 PS. Eine gute Entscheidung, wie 35000 verkaufte Dax-Mokicks bis 1978 eindrucksvoll belegen. Zusammen mit dem Mokick erschien die nur 50 Mark teurere Motorrad-Version, die ST 70. Als Zusatzausstattung wartet das 72-cm³-Modell mit Blinkanlage und Fernlicht auf, besitzt aber dieselbe schwache Sechs-Volt-Lichtmaschine der ST 50 G mit schlappen 41 Watt Leistung. Die angegebenen 75 km/h schafft die »Große« mit ihren 5,2 Pferdchen nur mit Mühe. Bis 1980 blieben beide Versionen im Honda-Programm, danach folgten acht Jahre Pause. Im Jahr 1988 tauchte dann die Dax als 50-km/h-Mokick wieder aus der Versenkung auf. Zur Freude der Fangemeinde besitzt sie nun ein wesentlich verbessertes Fahrwerk, CDI-Zündung, Zwölf-Volt-Elektrik und sogar den bei den ersten Versionen vermißten Hauptständer. Geblieben sind ihre geringen Abmessungen - die Dax paßt dank klappbarer Lenkerhälften problemlos in jeden Mittelklassewagen. Außerdem läßt sich bei sämtlichen ST der unter der Sitzbank liegende Spritbehälter mit einem Dreh am Tankdeckel auslaufsicher verschließen.Zu den Neuerungen am 1988er Modell gehören auch etliche Änderungen, die den von TÜV und Polizei unerwünschten Tuning-Versuchen einen Riegel vorschieben. Beispielsweise schieben Abrißschrauben, ein längeres Pleuel und dünnere Wandungen nachträglicher Leistungssuche einen Riegel vor. Insider stört das wenig - sie peppen ihre Dax ganz einfach mit hochwertigen Takegawa- oder Kitaco-Tuningteilen aus Japan auf. Die gibt’s beispielsweise bei Nikolaus Tams, Telefon 0511/9523355, oder beim Dax und Monkey Tuning-Team, Telefon 08641/698770. Vom einzelnen Bauteil über aufgebohrte Zylinder bis hin zum kompletten Motor ist alles zu haben, was Leistung bringt oder Schwachstellen ausmerzt.Zu diesen wenigen Schwachstellen der Serien-Dax gehören die gleitgelagerte Nockenwelle, die erst ab 1988 in Kugellagern läuft, und der mechanische Steuerkettenspanner. Eine Umrüstung des Zylinderkopfs auf Nadellagerung ist bei Heinrich Köhler, Telefon 04231/73733, möglich. Dort gibt’s auch für zirka 50 Mark einen verbesserten Steuerkettenspanner. Dax-Kenner schwören darüber hinaus in Sachen Schmierung auf SAE 10W 50 und raten von synthetischen Ölen ab, da es sonst zu Problemen mit der Fliehkraftkupplung kommen kann.Hat die gebrauchte ST 50 oder 70 schon mehr als 15000 Kilometer auf der Uhr oder einige Jahre gestanden, sollte der neue Besitzer das Ölsieb samt Zentrifuge von angesammeltem Abrieb befreien. Entgegen den Angaben des Wartungshandbuchs stellen Vielfahrer das Auslaß-Ventilspiel weniger knapp ein (0,07 statt der angebenen 0,05 Millimeter). Abhilfe bei den schnell ausschlagenden Gabelhülsen der ungedämpften Telegabel bis 1980 schaffen präzise gefertigte Paßhülsen von Tuning-Spezialist Walter Rein, Telefon 07021/58443. Bei besonders kniffligen Fragen zum Thema Dax kann auch Georg Clemm, Telefon 0171/3280292, weiterhelfen, der unter anderem Abgasgutachten anfertigt und TÜV-Eintragungen von Umbauten vornimmt.Beim Kraftfahrt-Bundesamt werden fast 3000 ST 70 geführt - es handelt sich um Modelle bis Baujahr 1980, denn alle ST 70 der neuen Baureihe wurden grau importiert und per Einzelabnahme als Leichtkraftrad zum Verkehr zugelassen. Interessanterweise sind ältere ST 70 mit Motorradzulassung oft günstiger zu bekommen als ihre schwächlichen Mokick-Pendants. Unter 1000 Mark gibt es fast nur Baustellen, Alltagstaugliches mit Glück ab etwa 1500 Mark, Sahnestückchen und Umbauten kosten oft mehr als das Doppelte.Die schlechte Mitteilung zum Schluß: Laut Honda Deutschland wurde mittlerweile auch in Japan die Produktion der Dax ST 50 eingestellt, obwohl eine japanische Homepage im Internet ein 1998er Sondermodell mit Vierganggetriebe, Handkupplung und zusätzlichem Elektrostarter aufführt.Wahrlich schade, denn auch nach fast dreißig Jahren hat der possierliche, kleine Viertakter nichts von seinem Reiz verloren, dem noch immer unzählige Dax-Fans erliegen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote