Gebrauchtkauf: Kawasaki ZX-9R (Archivversion)

Mit meiner ZX-9R, Baujahr 1999, habe ich bisher 21000 Kilometer ohne Probleme zurückgelegt und bin von Handling, Leistung sowie Sitzposition begeistert. Montiert wurden Kevlarflexleitungen von Micron, K&N-Filter, MR-Rastenanlage und eine Hinterradabdeckung von MPR. Vor kurzem rüstete ich die Bereifung wieder auf Bridgestone BT 56 SS um. Sie sind den Michelin Pilot Sport und der Erstbereifung Michelin TX 15/25 im Handling klar überlegen. Einzige Kritik: schlechter Klarlack im Bereich des Tanks und die Lackqualität der Felgen.Thomas Jung, BonnUnsere Ninja von 1995 hat bis jetzt 24000 Kilometer zurückgelegt. Bei 20000 war eine neue Wasserpumpe fällig, ansonsten keine Defekte. Zubehör: Remus-Schalldämpfer, MRA-Spoilerscheibe und ein Scottoiler. Die beiden Nachfolgemodelle der ZX-9R habe ich probegefahren, ich bleibe meiner treu. Für eine Sportmaschine sitzt meine Frau (1,54 Zentimeter) hintendrauf nicht schlecht.Gerhard Tilgner, HannoverAls ich mich 1999 das erste Mal auf die Maschine setzte, glaubte ich, dass der Entwickler an mich gedacht haben müsste: Sie passte wie angegossen. Die Sechskolben-Bremsanlage ist ein Sahnestück. Heikler ist das Getriebe. Die Gänge müssen mit Nachdruck reingedrückt werden, um nicht zwischen Gang vier und fünf zu landen. Kein Vergnügen, plötzlich ohne Vortrieb um eine schnelle Ecke zu trudeln. Ärgerlich ist das Thema Zündkerzenstecker. Bei feuchter Luft fällt schon mal ein Zylinder aus. Die Dichtsätze der Kerzenstecker/Spulen waren undicht. Die Induktionsmäntel von Stecker eins und vier waren bereitssehr stark verrostet, was auf Wassereinbruch hindeutet. Im Web (www.zx9r.de) stieß ich auf das gleiche Problem.Harry Kraft, Babensham

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote