Gneithing, Bernd: Interview (Archivversion) Interview

Bernd Gneithing, Marketingdirektor bei Harley-Davidson, zum Erfolg der Marke.

Harley hat die Modelle für 2007 mit neuen 1584-cm3-Motoren präsentiert. Warum offeriert Harley nicht gleich serienmäßig einen V2 mit 1800 cm3, wie er in den hauseigenen Screamin’-Eagle-Kits angeboten und von den Mitbewerbern zum Teil noch überboten wird?
Harley-Davidson ist nie irgendwelchen Trends hinterhergelaufen. Schon gar nicht, wenn wir sie nicht für sinnvoll hielten. So sind wir davon überzeugt, dass unser neuer Twin Cam 96 und 96B selbst anspruchsvollste Kunden zufrieden stellt. 123 Nm bei 3125/min dürften für sich sprechen. Allen, die noch mehr wollen, bieten wir traditionell die Möglichkeit, den Motor ihren individuellen Wünschen entsprechend zu verändern. Das Customizing, die Individualisierung des Bikes durch seinen Besitzer, hat bei Harley-Davidson schließlich eine sehr lange Tradition, und es betrifft keineswegs nur den Look unserer Motorräder.

Wie viele Maschinen hat Harley-Davidson im Jahr 2005 produziert und exportiert? Wie viele werden es voraussichtlich 2006 sein?
Im Jahr 2005 hat Harley-Davidson 329017 Motorräder hergestellt. Es war unser 20. Rekordjahr in Folge. 2006 wird sich die Produktion voraussichtlich auf 348000 bis 352000 Motorräder belaufen. Rund 60000 Harley-Davidson wurden im vergangenen Jahr aus den USA in andere Länder exportiert.

Im ersten Halbjahr 2006 verkaufte Harley in Deutschland 3618 Maschinen und erreichte mit 4,6 Prozent Marktanteil den sechsten Platz unter den Herstellern. Ist es also doch nicht so entscheidend, günstige Motorräder anzubieten?
Eine Harley-Davidson ist durchaus günstig, denn sie ist preiswert im besten Sinne des Wortes. Billig wird sie nie sein. Den Erfolg unserer Preispolitik können
Sie in der Schwacke-Liste nachlesen.
Eine Harley-Davidson zählt seit jeher zu den allerbesten Investitionen auf dem Motorradmarkt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote