GP1-Viertakter (Archivversion) GP1-Viertakter: Basis für neue Sportmaschinen?

Es ist höchste Zeit, dass sich im Grand-Prix-Sport etwas ändert. Schon seit Jahrzehnten kämpfen die Piloten auf Motorrädern, deren Zweitaktmotoren zwar enorm leicht und leistungsstark sind, aber überhaupt nichts mehr mit den heutigen Straßenmaschinen zu tun haben. Nicht umsonst gewann die Superbike-Weltmeisterschaft deutlich Zuschauer hinzu. Man kann sich viel mehr mit den Maschinen respektive den Piloten identifizieren, ist doch vom Reglement vorgeschrieben, dass die Renner einem Serienbike optisch und auch technisch weitgehend entsprechen müssen.Die Hersteller und die Grand-Prix-Verantwortlichen haben reagiert. Viertakter mit 990 cm³ sollen nun auf die Pisten kommen, und zwar Prototypen, die völlig frei Zylinderzahlen besitzen dürfen. Nur im Mindestgewicht gibt es Beschränkungen, je nach Zylinderzahl. Herrlich! Endlich können die Ingenieure in den Rennabteilungen wieder so richtig in die Vollen greifen. Und auch kleinere Firmen haben eine Chance, in dem sie clever konstruieren, eine revolutionäre Idee verwirklichen. Und endlich kommt an den Rennstrecken dieser Welt wieder jene Faszination der Technik zum Tragen, die die Motorradszene so sehr braucht. Stellen Sie sich nur mal den bellenden Viertakt-Sound eines V5-Zylinders bei 16000/min vor, wie ihn Honda jetzt vorgestellt hat. Wir werden begeistert sein. Aber ein weiterer Aspekt dieser neuen Sportpolitik ist vielleicht sogar der wichtigere: Es wäre ja viel zu schade, wenn diese neuen Motoren nur in Rennmaschinen werkeln würden. Es liegt nahe, dass die Hersteller über kurz oder lang Straßenableger schaffen. Ich freue mich schon darauf, denn das klassische Reihenvierzylinder-Sportmotorrad scheint mir doch mittlerweile ziemlich ausgereizt. So könnte endlich der Grand-Prix-Sport wieder zur Wiege neuer Motorradkonzepte werden, die im Rennsport bereits die härteste Prüfung hinter sich hätten. Man denke nur an die seelige Yamaha-RD-Baureihe, die auf den TZ-Rennern basierte. Oder eben jene ungezählten Reihen-Vierzylindermaschinen, die letztlich konzeptionell von den Viertaktrennern von Gilera, Benelli und MV Agusta abstammen. Ich bin gespannt, welche Viertakt-Grand-Prix-Motoren die anderen Hersteller präsentieren werden. Der Aufschlag von Honda ist jedenfalls was ganz Neues. Und sicher eine tolle Basis für einen Supersportler.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote