Harley-Davidson Knucklehead Revolution Engine

Foto: fact
Im Jahre 1913 etablierte Harley-Davidson eine eigene Rennabteilung mit angeschlossenem Rennstall und engagierte sich in erster Linie bei Bahnrennen, aber auch Hillclimb- und Endurance-Wettbewerben. Mit speziellen Werksrennern und Production-Racern beherrschte die Firma aus Milwaukee das Renngeschehen in den Staaten. Aus Kostengründen beschloss Bill Harley 1922 jedoch, das Werksengagement zu beenden und nur noch Production-Renner herzustellen. Auch die holten weiterhin Lorbeeren für Harley-Davidson, doch die Serie befruchteten sie zu keinem Zeitpunkt. Das Geld verdiente Harley-Davidson mit braven, preiswerten Seitenventilern und wechselgesteuerten Konstruktionen. 1931, die Weltwirtschaftskrise war in vollem Gange, entschieden sich die Manager in der Juneau Avenue in Milwaukee, ein völlig neues Motorrad zu entwickeln, anstatt eine der bewährten Konstruktionen aus dem Rennsport zu übernehmen.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel