13 Bilder
Harley-Davidson Touring-Modelle auf der INTERMOT 2016.

Harley-Davidson Touring-Modelle 2017 Mit Milwaukee-Eight

Die Touring-Baureihe von Harley-Davidson wird für das Modelljahr 2017 mit dem völlig neu konstruierten V2-Motor namens Milwaukee-Eight ausgerüstet. Ihn gibt es in zwei Größen mit 107 cui/1745 cm³ und 114 cui/1868 cm³ Hubraum sowie mit zwei Kühlungsvarianten.

Natürlich bleibt der Milwaukee-Eight dem V2-Konzept mit 45 Grad Zylinderwinkel treu. Doch unter den Ventildeckeln wartet eine mittelgroße Revolution: vier Ventile pro Zylinder sind zu finden, wo sich vorher nur zwei um den Gaswechsel kümmerten. Eine kettengetriebe Nockenwelle pro Zylinder, Stoßstangen und Kipphebel sind für die Ventilbetätigung zuständig.

Dieser Schritt soll den Harley-Tourern 2017 bis zu 11 Prozent mehr Drehmoment bescheren als die Vorjahresmodelle vorweisen konnten. Eine Ausgleichswelle reduziert die Schwingungen bei Leerlaufdrehzahl, die um 850/min liegen soll, ohne die geliebten und gelobten "Good Vibrations" ganz zu vernichten. Bei höheren Drehzahlen und Highway-Etappen treten die Vibrationen dann weiter in den Hintergrund.

Die jüngst vollzogene Umrüstung auf flüssigkeitsgekühlte Köpfe hat nicht alle Fans von Harley-Davidsons Touring-Baureihe erfreut. Doch spätestens mit der verpflichtenden Euro4-Norm führt hieran kein Weg mehr vorbei. Daher werden die Auslassventile des Milwaukee-Eight bei den Modellen Street Glide Special, Road Glide Special, Road King, Roadking Classic und Freewheeler mit Motoröl gekühlt. Bei den Modellen Ultra Limited, Ultra Limited Low, Road Glide Ultra und Tri Glide Ultra sowie bei den CVO-Varianten Limited und Street Glide kommt hierfür Kühlflüssigkeit zum Einsatz.

All diese Maßnahmen an den Harley-Davidson-Tourern sollen in Verbindung mit einer ebenfalls neu installierten Doppelzündung den Verbrauch verringern und damit logischerweise die Reichweite mit einer Tankfüllung vergrößern.

Auch das Fahrwerk der Harley-Davidson-Tourer wurde für das Modelljahr 2017 optimiert. Die Vorspannung der Federbeine ist im Vergleich zu den Vormodellen über einen bis zu 30 Prozent größeren Bereich einstellbar. Dies geschieht über einen manuellen Drehregler. Die Vorderradgabel von Showa verspricht eine lineare Dämpfungscharakteristik und geringes Gewicht. Sie beruft sich sogar auf die Vorteile der im Rennsport üblichen Cartridge-Gabeln.

Aus der hauseigenen Screaming' Eagle Performance-Serie sind für die Touringmodelle 2017 unter anderem die Slip-on-Schalldämpfer "Street Cannon", diverse durchsatzstarke Luftfilter sowie vier Leistungssteigerungskits erhältlich. Ihre Zulassungsfähigkeit, so formuliert die Presseabteilung diplomatisch-zurückhaltend, unterscheide sich "je nach Markt". Und das Thema "geringerer Verbrauch" dürfte damit auch Makulatur sein.

Neben der verbesserten Kühlung will Harley-Davidson auch das Abwärme Management bei allen Milwaukee-Eight-Modellen deutlich verbessert haben, um "Fahrer und Beifahrer ein Plus an Komfort" zu bescheren - sprich: ihnen die Unterschenkel nicht über Gebühr zu rösten.

Weitere Komfort-Verbesserungen meldet Harley-Davidson im Bereich der Beinfreiheit: Schlankere Abdeckungen für Primärantrieb und Luftfilter sollen den Fahrerbeinen mehr Platz einräumen und den Bodenkontakt erleichtern. Alle Milwaukee-Eight-Modelle sind außerdem mit einer hydraulisch unterstützten Slipper-Kupplung ausgestattet, welche die benötigte Handkraft am Kupplungshebel reduzieren will. 

Anzeige

Der neunte Big Twin in Harley-Davidsons Unternehmensgeschichte sei der Milwaukee-Eight. Und es wäre ein Wunder, wenn das neue Modelljahr der Touring-Baureihe nicht irgendeinen Rekord vermelden könnte.

Scott Miller, Vice-President of Styling and Product Development Strategy, wagt den Superlativ: "Es handelt sich um die leistungsstärksten und komfortabelsten Reisemotorräder, die Harley-Davidson jemals hergestellt hat. Mit ihnen hebt das Unternehmen Harley-Davidson den Look, den Sound und das Feeling auf ein völlig neues Niveau."

Chief Powertrain Engineer Alex Bozmoski unterstreicht: "Der neue Milwaukee-Eight trägt das Erbe der vielen Harley-Davidson Big Twin-Motoren in sich und überführt es in die Zukunft. Zwar handelt es sich um eine hundertprozentige Neukonstruktion, doch der einzigartige Big Twin-Charakter bleibt in vollem Umfang erhalten."

Das kann man jetzt unbesehen glauben - oder beim nächsten Harley-Händler eine Probefahrt vereinbaren. Was sicher ganz in Scott Millers und Alex Bozmoskis Sinn wäre.

Anzeige

Motordaten Harley-Davidson Milwaukee-Eight 107/114

Quer eingebauter 45-Grad-V2-Viertakt-Motor mit einer Nockenwelle (ohv) und vier Ventilen pro Zylinder

  • Bohrung x Hub: 100 x 111 / 102 x 114,3 mm
  • Hubraum: 1745 cm³ / 1868 cm³
  • Nennleistung: 67 kW (91 PS) bei 5450/min / 75 kW (102 PS) bei 5250/min
  • Max. Drehmoment: 153 Nm bei 3250/min / 166 Nm bei 3250/min

Motorrad-Neuheiten 2017

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote