Honda: 60 Millionen Super Cubs Volkswagen auf zwei Rädern

Foto: Honda
Ein Jubiläum der besondern Art: Vor 50 Jahren lief die erste Honda Super Cub vom Band. Zehn Jahre nach der Gründung der Honda Motor Co. Ltd. wollen die Japaner mit dem Leichtkraftrad ein Fahrzeug auf den Markt bringen, das für Jedermann erschwinglich ist. Der Begriff "Cub" steht dabei für Cheap Urban Bike. Das Konzept geht voll auf: Begleitet durch den Slogan "you meet the nicest people on a Honda" erzielt das Unternehmen Anfang der sechziger Jahre vor allem in Japan und den USA mit der Super Cub beachtliche Verkaufserfolge.

Schlagende Verkaufsargumente sind ein im Vergleich zu Zweitaktern sehr laufruhiger Viertakt-Motor, eine Automatikkupplung mit deren Bedienung auch blutige Fahranfänger schnell zurecht kommen, ein praktischer Durchstieg-Pressrahmen mit charakteristischem Beinschild und ein großer Gepäckträger, der auch den Transport mehrerer Personen zulässt. Heute ist die Super Cub in vielen sich entwickelnden Industrienationen, vor allem in Asien und Lateinamerika, fester Bestandteil des Straßenbildes.

Heute, 50 Jahre nach der Markteinführung, hat Honda 60 Millionen Super Cub produziert. Damit übertrifft das Modell die knapp 22 Millionen gebauten VW Käfer um ein Vielfaches. Und ein Ende ihrer Erfolgsgeschichte ist noch nicht in Sicht: Die Super Cub wird fleißig weiter gebaut und verkauft.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel