Honda Africa Twin Enduro Sports Concept auf der EICMA 2016.

Honda Africa Twin Enduro Sports Concept auf der EICMA 2016 Was alles möglich ist

Die Studie Honda Africa Twin Enduro Sports Concept auf der EICMA 2016 zeigt, was auf Basis der Honda CRF 1000 L Africa Twin möglich ist.

Hier durfte sich Hondas in Rom angesiedelte europäische Entwicklungsabteilung austoben: die CRF 1000 L als sehniger, durchtrainierter Extremsportler namens Honda Africa Twin Enduro Sports Concept. Klar, die Studie ist, um es mal gelinde zu formulieren, nicht wirklich massenkompatibel, geschweige denn straßenverkehrstauglich. Sie soll zeigen, was mit viel Fantasie und den richtigen Teilen alles möglich ist.

Die Honda Africa Twin Enduro Sports Concept ist mit diversen Teilen von Hondas CRF-Einzylinder-Wettbewerbsmodellen fit für härtere Gangart in gröberem Gelände gemacht. Sie wirkt in der Mitte und am Heck wesentlich schmaler, obwohl zentrale Bestandteile wie Motor, Tank und Rahmen gleich geblieben sind.

Anzeige

Puristische Honda Africa Twin Enduro Sports Concept

Vorn ist die Lampenmaske verschwunden, dasselbe gilt für die zweite Bremsscheibe und so überflüssiges Gedöns wie Blinker oder gar Spiegel. Ein schmaler Termignoni-Endtopf trägt das Seine zum sehnigen Heck bei. Ob ein Serienmotorrad in der Art der Honda Africa Twin Enduro Sport Concept tatsächlich gebaut werden soll, hängt offenbar von der Reaktion des Publikums auf die in Mailand gezeigte Studie ab. Wir sind gespannt. Und voller Erwartung auf das Serienbike auf der EICMA 2017.

Die Studie Honda Africa Twin Enduro Sports Concept auf der EICMA 2016 zeigt, was auf Basis der Honda CRF 1000 L Africa Twin möglich ist.
Video: Honda Africa Twin Enduro Sports Concept auf der EICMA 2016

Motorrad-Neuheiten 2017

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote