Honda (Archivversion)

CBX 1000, Zweirad Gebhardt GmbH, Telefon 06152/39246
Classic Bikes, Telefon 07961/55175
CX 500, Rüdiger Vogel, Telefon 07257/930680
Gold Wing GL 1000/1100/1200, Chris Kalbreier, Telefon 05231/31959
Gold Wing-Haus Fuchs, Telefon 05571/912094
G.G.Motorbikepoint, Gisbert Gaß, Telefon 07644/ 931666
Gundolf Krämer, Telefon 05963/1370
PS-Team Motorradservice, Telefon 030/7466823
Sixties Classics, Telefon 04533/2678
Volker Eschbach, Telefon 07259/8038
4-Zylinder-CB 350/750, Sayonara Cycles, Telefon 0221/5461833

Als 1969 Hondas legendäre CB 750 Four erschien, wusste jeder, wie alt alle bisher verkauften Motorräder waren. Die erste vierzylindrige, 67 PS starke Großserienmaschine aus Japan ließ die europäische Konkurrenz verblassen. Fünf Jahre später präsentierte Honda auf der Kölner IFMA die nackte GL 1000 Gold Wing. Der ab Herbst 1975 ausgelieferte Straßenkreuzer mit Vierzylinder-Boxermotor und 82 PS kostete damals stolze 9268 Mark, etwa gleich viel ist heute für eine gut gepflegte, frühe GL 1000 anzulegen. Die in den USA bereits ab 1980 erhältliche 1100er mit Vollverkleidung und allerlei praktischem Touring-Zubehör wurden den Kunden hierzulande noch ein Jahr vorenthalten.Von ganz anderem Kaliber präsentierte sich die CBX 1000, Nippons erstes Serienbike mit sechs Zylindern in Reihe und mit 105 PS ertmals jenseits der 100-PS-Schallmauer. Die Fahrwerksschwächen beseitigte Honda durch eine ganze Reihe von Maßnahmen beim 1981 erschienenen Nachfolgemodell Pro-Link. Einige Teile sind mit der CBX 550 baugleich und als Ersatzteile billiger. Unter 7000 Mark ist die nackte Kanone mit 24 Ventilen kaum zu haben. Wesentlich preisgünstiger: Hondas legendäre Güllepumpe – durch den Comic-Helden Werner unsterblich. Über 20000 Exemplare des wassergekühlten V-Twins fanden bis 1985 deutsche Käufer, dazu weitere 15000 Stück der ab September 1979 angebotenen Softchopper-Version CX 500 C.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote