Honda CB 650 F.

Honda CB 650 F auf der EICMA Klassische Werte modern dargeboten

Rundscheinwerfer, Heckbürzel und Stereofederbeine sind schon eine Weile aus der Mode, und die Honda CB 650 F trauert dieser Zeit gewiss nicht nach. Dennoch bewahrt der Mittelklasse-Vierzylinder klassische, zeitlose Werte wie unkomplizierten Umgang, souveräne Beschleunigung und genügend Reserven für besondere Bedingungen. Für 2017 gibt's 4 PS mehr Spitzenleistung.

Den Beinamen "Hornet" hat die Honda CB 650 F zumindest in Deutschland nie offiziell getragen; vielleicht klang er vordergründig zu offensiv. Dabei kann das Naked Bike mit knallharten Fakten angreifen: 3 kW/4 PS mehr Spitzenleistung will Honda dem 2017er-Jahrgang anerzogen haben. Größere Ansaugwege versorgen die Airbox mit mehr Luft, kürzere Einlassstutzen zu den vier 32-mm-Drosselklappen verbessern den Durchsatz bei hohen Drehzahlen. Der Schalldämpfer baut dank nur noch zwei statt drei Kammern und einer größeren Mündung weniger Gegendruck auf als beim Vorjahresmodell. Lohn dieser Maßnahmen sind 67 kW (91 PS) bei 11.000/min sowie - zumindest verspricht Honda das - ein optimiertes Ansaug- und Fahrgeräusch.

Die Honda CB 650 F ist in den Gängen 2 bis 5 nun kürzer übersetzt. Dies soll sich, so der Hersteller, in deutlich besseren Beschleunigungswerten niederschlagen: Im zweiten Gang aus 60 km/h über 200 Meter beschleunigt nimmt die 2017er-Honda CB 650 F ihrer Vorgängerin angeblich drei Motorradlängen ab. Und trotz ihrer Drehfreude soll sie bereits ab 1200/min im 6. Gang sauber und ruckelfrei antreten.

Optische Retuschen zum neuen Modelljahr wurden unter anderem den Seitenverkleidungen und der Lampenmaske der Honda CB 650 F zuteil. Der Fahrer sitzt setzt etwas weiter vorn und greift einen flacher ausgeformten Lenker.

Technische Daten Honda CB 650 F

Antrieb: flüssigkeitsgekühlter Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor, Hubraum 649 cm³, Bohrung/Hub 67/46 mm, Verdichtung 11,4:1, zwei obenliegende Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder

Fahrwerk: Brückenrahmen aus Stahl, Dual Bending Valve-Gabel von Showa mit 41-mm-Innenrohren vorn, Schwinge aus Leichtmetallguss mit direkt angelenktem Federbein hinten; Federbasis einstellbar

Räder und Bremsen: Sechsspeichenräder aus Leichtmetallguss, Reifen vorn 120/70 ZR 17, hinten 180/55 ZR 17, 320-mm-Doppelscheibenbremse mit Zweikolben-Schwimmsätteln vorn, 240-mm-Einscheibenbremse mit Einkolben-Schwimmsattel hinten, Zweikanal-ABS

Maße und Gewicht: Radstand 1450 mm, Nachlauf 101 mm, Sitzhöhe 810 mm, Tankvolumen 17,3 Liter, Gewicht (fahrfertig vollgetankt) 208 kg.

Motorrad-Neuheiten 2017

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote