Honda CBR 600 F (Archivversion)

Muss man bei supersportlichen Motor-­rä­dern auf den Hauptständer verzichten? Nein. Hondas Dauerbrenner CBR 600 F – seit 1987 fester Programmbestandteil – zeigt, dass sich Dynamik und Praxisnutzen nicht ausschließen. Der Vierzylinder über­-zeugt vor allem durch erstklassige Fahr­eigenschaften und echte Allroundquali­-täten. Über die Jahre stets weiter optimiert, ist seit 1999 das Modell vom Typ PC 35 am Start, das 2001 mit Einspritzanlage und G-Kat nochmals mo­dernisiert wurde. Typische Macken sind bei der CBR 600 F nicht bekannt. Dass die Honda den Spagat zwischen Rennstrecke und Urlaubstour mit Ge­päck­rolle und Sozius mühelos schafft, macht sie zu keiner günstigen Ge­braucht­offerte. Selbst stark beanspruchte 600er aus den späten Achtzigern sind kaum unter 1000 Euro zu kriegen. Solide, gut gepflegte Maschinen der Baujahre 1993 bis 1999 kosten zwischen 2500 und 3500 Euro. Und die empfehlenswertere Einspritzversion der CBR wird zwischen 4500 und 5500 Euro angeboten.

Daten: Vierzylinder-Reihenmotor, 599 cm³,80 kW/109 PS, Gewicht 201 kg, Zuladung 186 kg,Sitzhöhe 805 mm, Höchstgeschwindigkeit 254 km/h,Verbrauch Landstraße 4,8 l/100 km (Normal)

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote