Honda CBR 600 F/FS (Archivversion)

Honda CBR 600 F/FS

Motor: Reihenvierzylinder, Bohrung x Hub 67 x 42,5 mm, Leistung 80 kW (109 PS) bei 12500/min, Drehmoment 65 Nm bei 10500/min. Fahrwerk: Brückenrahmen aus Aluminium, Telegabel, 0 43 mm, Zentralfederbein, Reifen 120/70-17 und 180/55-17. Preis: noch nicht bekannt

Die kenne ich doch! Oder nicht? Die neue CBR 600 macht es dem Betrachter nicht leicht. Alles bekannt bis auf das Verkleidungsoberteil, das mit aggressiven Doppelscheinwerfern den Auftritt nachhaltig verändert. Die Neuerungen liegen unter der Plastikhaut. Einspritzung, überarbeiteter Zylinderkopf, größere Airbox, Sekundärluftsystem und geregelter Katalysator. Das Ergebnis: 109 PS. Beim Fahrwerk wurden Lenkkopf und Schwingenaufnahme verstärkt, die Räder leichter. Gewichtsersparnis insgesamt: 1,5 Kilogramm. Wer es noch ein Kilo leichter braucht, greift zum S-Modell ohne Hauptständer und mit zweigeteilter Sitzbank.
Anzeige

Honda CBR 600 F/F Sport Modell 2001 (V) (Archivversion) - Honda GL 1800 Gold Wing

Motor: Sechzylinder-Boxer, Bohrung x Hub 74 x 71 mm, Leistung 87 kW (119 PS) bei 5500/min, Drehmoment 167 Nm bei 4000/min. Fahrwerk: Aluminium-Brückenrahmen, Telegabel, 0 45 mm, Zentralfederbein, Reifen 130/70-18 und 180/60-16. Preis: noch nicht bekannt
Der Name bleibt, aber sonst ist alles anders. Hondas Tourer-Flaggschiff, die Gold Wing, ist ein komplett neues Motorrad. Der Sechzylinder-Boxer hat nun 1832 cm3, 119 PS und ein maximales Drehmoment von 167 Newtonmetern. Auch drumherum präsentiert sich alles komplett überarbeitet. Alu-Brückenrahmen statt der bisherigen Stahlkonstruktion, Einarmschwinge und komplett neue Verkleidung. Dazu ABS, CBS , Einspritzung, geregelter Katalysator, elektrischer Rückwärtsgang, Audioanlage – einfach alles, was das Luxustourerleben angenehm und umweltfreundlich macht. Erfreulich: Das nun noch dickere Dickschiff wurde sogar leichter.

Honda CBR 600 F/F Sport Modell 2001 (V) (Archivversion) - Honda Varadero 125

Motor: 90-Grad-V2, Bohrung x Hub 42 x 45 mm, Leistung 11 kW (15 PS) bei 11000/min, Drehmoment 10,7 Nm bei 9500/min. Fahrwerk: Stahl-Doppelschleifenrahmen, Telegabel, 0 35 mm, Zentralfederbein, Reifen 100/90-18 und 130/80-17. Preis: noch nicht bekannt
Eindrucksvolle Proportionen sind das Stichwort, wenn es um Hondas neue 125er geht. In der Tat traut man der kleinen Varadero weit mehr zu als 125 cm3. Dafür sorgt schon der imposante, flüssigkeitsgekühlte V2, der Führerschein-A1-konforme 15 PS bei 11000/min entwickelt und Honda-typisch über ein Sekundärluftsystem verfügt. Bei den Fahrwerkskomponenten wurde ebenfalls nicht gespart. Die Stahl-Kastenschwinge hat den gleichen Querschnitt wie die der Transalp, der Standrohrdurchmesser der Gabel beträgt 35 Millimeter, und die vordere Bremsscheibe ist direkt der großen Varadero entnommen. Die Reifenbreite hinten: 130 Millimeter

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote