Honda Gold Wing 2018

Super-Tourer vollständig neu

Von der Honda Gold Wing, Modelljahr 2018, sind erste Bilder im Netz aufgetaucht.

Foto: Honda
Honda Gold Wing 2018
Honda Gold Wing 2018

Honda hat zwar offiziell nur ein Teaservideo von seiner für 2018 runderneuerten Gold Wing gezeigt, aber eine Ladung Fotos kursiert ebenfalls schon im Internet.

Die letzte wirklich neue Honda Gold Wing gab es 2001; damals, vor 16 Jahren, wurde die GL 1800 vorgestellt. Natürlich gab es über die Jahre Veränderungen, Facelifts und Updates, aber Grundsätzliches hat sich nicht geändert.

Anzeige
Foto: Honda
Hossack-Gabel der Honda Gold Wing 2018
Hossack-Gabel der Honda Gold Wing 2018

Fahrwerk

Die geleakten Bilder bringen leider keine technischen Daten mit, aber sie erzählen eine Menge. Rahmen und Fahrwerk sind vollständig neu gestaltet, an der Front kommt eine Radführung nach Art der Hossack-Gabel zum Einsatz. Honda zieht also ähnliche Schlussfolgerungen wie BMW, dass nämlich Telegabeln für große, schwere Tourer nicht die beste Variante sind. Die Hossack-Konstruktion trennt Brems- und Federkräfte, was an der 2018er-Gold Wing sowohl den Fahrkomfort als auch das Handling verbessern dürfte. Und es würde uns sehr wundern, wenn die Honda Gold Wing kein semiaktives Fahrwerk mit wählbaren Abstimmungen bekäme.

Motor

Der Motor der Honda Gold Wing bleibt auch 2018 ein Sechszylinder-Boxer mit längsliegender Kurbelwelle. Offensichtlich werden die Drosselklappen elektronisch angesteuert, was die Tür für Fahrmodi und eine moderne Geschwindigkeitsregelanlage ("Tempomat") weit öffnet. Gründe, die aktuellen 1.832 cm³ Hubraum zu vergrößern, gibt es kaum.

Kraftübertragung

Honda ist bei Motorrädern der Vorreiter in Sachen halbautomatische Doppelkupplungsgetriebe, also wird die Honda Gold Wing als Topmodell sicher auch damit ausgestattet werden - und zwar optional; denn einige Bilder zeigen einen Kupplungshebel, andere nicht. Einige Vermutungen gehen sogar in Richtung Siebengang-Getriebe, und ein Rückwärtsgang ist angesichts der Masse des Motorrads Pflicht.

Foto: Honda
Cockpit der 2018er-Honda Gold Wing
Cockpit der 2018er-Honda Gold Wing

Elektronik

Das Cockpit besteht aus einem riesigen farbigen Display, welches auch für Stereoanlage, Smartphone-Anbindung und Navigationsgerät zuständig ist. Augenscheinlich wird es über einen Dreh-Drück-Steller bedient, ähnlich dem iDrive-System von BMW. Vermutlich ist diese Lösung einem Touchscreen überlegen, speziell, was die Bedienung mit Handschuhen angeht. Der Windschild wird - überraschenderweise erstmals an einer Gold Wing - elektrisch verstellbar sein, und uns wurde zugetragen, die Honda Gold Wing sei mit einem Funkschlüssel sowie einer Zentralverriegelung für ihre Koffer ausgestattet.

Foto: Honda
Honda F6B (2018)
Honda F6B (2018)

Airbag sucht man zunächst vergebens

Folgt man den verfügbaren Bildern, so wird Honda auch von der 2018er-Gold Wing einen Bagger ableiten, vermutlich unter dem bekannten Modellnamen F6B. Er hat einen niedrigeren Windschild und verzichtet auf das Topcase.

Auch wenn die Honda Gold Wing, Modelljahr 2018, sichtbar besser ausgestattet sein wird als das noch aktuelle Modell, sucht man den Airbag zunächst vergeblich. Dieses eine Feature war „das“ Alleinstellungsmerkmal der Vorgängerin. Und so wird es laut eines Insiders auch 2018 wieder sein. Ja es heißt sogar, das die neue Gold Wing im Gegensatz zur Vorgängerin um genau diesen Airbag herum konstruiert worden sei. So gesehen ist es kein Wunder, dass er nicht ins Auge sticht.

Wie dieses Feature sich im Detail darstellt, wissen wir Ende Oktober, wenn die Honda Gold Wing 2018 offiziell präsentiert wird.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote