Honda HFT

Hondas HFT bezeichnet eine kompakte Antriebseinheit zur hydraulischen Drehmomentübertragung und Drehzahlanpassung. HFT bedeutet „Human Friendly Transmission“, also menschenfreundliche Kraftübertragung – ein Getriebe für Philantropen?

Kaufen werden die HFT-getriebenen DN-01 jedenfalls gewiss nicht nur klassische Motorradfahrer. Trotz ihrer 270 Kilogramm fährt sie sich sehr leicht, wie ein gewaltiger, äußerst fahrstabiler Roller. Ihr Fahrer wähnt sich in einem Science-Fiction-Film aus den 70ern – Aufmerksamkeit garantiert.

Wie arbeitet HFT? Der Fahrer wählt zwischen Vollautomatik und manueller Tippschaltung von Gangstufen. Eine Fliehkraftkupplung dosiert zum Anfahren sanft Drehmoment ein. Dieses treibt einen Hydraulikmotor auf der Primär- oder Eingangsseite. Was dann? Eine winkelig auf der Primärwelle fixierte Taumelscheibe drückt durch ihre Drehbewegung gegen axial ausgerichtete, hydraulisch wirkende Geberkolben und überträgt via zwischenlagerndes Öl hydraulischen Druck auf analoge Nehmerkolben. Die wiederum pressen auf eine zweite, diesmal in variablem Winkel zur Sekundärwelle angebrachte Taumelscheibe. Und jetzt passiert‘s: Kraft Rampenwirkung weicht die zweite Taumelscheibe dem Druck der Kolben aus und wird in eine Drehung versetzt, die wiederum die fest verbundene Sekundärwelle antreibt. Die endlich überträgt das hier abgeleitete Drehmoment ans Hinterrad – wir fahren, während der Öldruck nach dem unteren Totpunkt ventilgesteuert nachlässt und das Öl niederdruckseitig zum „Motor“ zurückfließt, von wo der Kreislauf neu beginnt.

Der Winkel der zweiten Taumelscheibe bestimmt das Übersetzungsverhältnis und wird, passend zu Vorwärtsdrang oder manueller Gangwahl, elektronisch eingestellt: je ausgeprägter, desto höher. Bei Topspeed steht die Scheibe senkrecht zur Sekundärwelle, taumelt also nicht mehr – und wird mechanisch fixiert, um das System zu entlasten. Davon merkt der Fahrer nichts, genießt vielmehr sanftes Anfahren und ebensolche Kraftübertragung.

Eine neue Technik? Bereits 1991 gewann die Honda RC 250 MA mit HFT die japanische Motocross-Meisterschaft, gewiss keine Kaffeefahrt. Es ist eine Frage von Toleranzen und Einstellung, ob die Zeitersparnis beim Schalten die Wandlerverluste aufwiegt. Wer weiß? Vielleicht kommt bald HFT by HRC.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote