Honda Hornet 900 (Archivversion)

Nachdem das Konzept der Hornet in der Mittelklasse hervorragend funktionierte (woran sich bis heute nichts geändert hat), lag der Schluss nahe, dasselbe eine Klasse höher zu probieren, zumal die Zutaten ohnehin vorhanden waren. 2002 war es dann so weit. Der Mono-Backbone genannte und funktionale, wenngleich nicht wirklich schöne Rahmen der 600er wurde an den neuralgischen Punkten verstärkt und für die Aufnahme des Vierzylinders der 1998er-Fireblade modifiziert. Da bei einem nackten Landstraßen-Bike die Höchstleistung deutlich weniger von Belang ist als satter Durchzug, passten die Ingenieure den Antrieb mit geändertem Zylinderkopf, kleineren Ansaug­kanälen sowie einer Einspritzung anstelle der Vergaserbatterie seinem neuen Aufgabengebiet an. Spritzig und spontan, jedoch nicht aggressiv, treibt er die Hornet voran. Dank kurzer Endübersetzung müssen sich die Durchzugswerte sogar vor aktuellen 1000er-Supersportlern nicht verstecken. Der Standrohrdurchmesser der Telegabel wuchs gegenüber der 600er um zwei auf 43 Millimeter, der Tank fasst 19 statt 16 Liter. Die Ergonomie lässt auch längere Ausritte zu, selbst ein Sozius fühlt sich nicht völlig fehl am Platz. Aufgrund des bärigen Antritts und der kurzen Übersetzung neigt die Hornet zum Lenkerschlagen auf welligem Geläuf, womit die Kritikpunkte auch schon aufgezählt wären.

Daten:
Motor
Wassergekühlter Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor, je zwei oben liegende, ketten­getriebene Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder, Tassenstößel, Nasssumpfschmierung, elektronische Saugrohreinspritzung, U-Kat mit Sekundärluftsystem, Sechsganggetriebe, O-Ring-Kette.
Bohrung x Hub 71,0 x 58,0 mm
Hubraum 919 cm³
Verdichtungsverhältnis 10,8:1
Nennleistung 80 kW (109 PS) bei 9000/min
Max. Drehmoment 91Nm bei 6500/min
*Herstellerangabe
Fahr-leistungen

(MOTORRAD 21/2002)
Höchstgeschwindigkeit*230 km/h
Beschleunigung
0–100 km/h2,9 sek
0–140 km/h5,0 sek
Durchzug
60–100 km/h4,0 sek
100–140 km/h4,2 sek
Verbrauch5,0 l/100 km (Landstraße);5,4 l/100 km (130 km/h), Normalbenzin

Marktsituation
Für die große Hornet gilt dasselbe wie für Sechshunderter. Originalzustand vorausgesetzt, ist die Besichtigung mit der Kontrolle der Verschleißteile und der Fahndung nach Sturz- oder Unfallspuren abgeschlossen. Auch die 900er wird gerne verstreetfightert, hier auf StVZO-Konformität achten. Das Angebot ist ausreichend groß, ab 3500 Euro gibt es unfallfreie Exemplare, mehr als 5000 Euro braucht man nicht auszugeben. Es sei denn, man legt Wert auf das 2004er-Modell mit einstellbarer Telegabel, dann muss man mit 5500 Euro rechnen. Bei vielen Offerten liegt die Laufleistung zwischen 20000 und 30000 Kilometern. Das ist der Mechanik noch nicht einmal ein Achselzucken wert.

Modellpflege
2002 Markteinführung, Modellcode PC 48, Preis: 8790 Euro
2004 Leichte Überarbeitung, neue Telegabel mit einstell-barer Federbasis und Zugstufendämpfung, modifiziertes Federbein, verchromte Instrumentenfassungen, europaweite Auslieferung mit Katalysator, Erfüllung der Euro-2-Norm, neue Gepäckhaken, geänderte Sitzbank. Preis: 8940 Euro
2005 Keine technischen Änderungen. Letztes offizielles Verkaufsjahr, Preis: 8940 Euro
Drosselung
2002 bis 2005 Drossel­blen-den und Gaswegbegrenzung aus dem Zubehör, bei­spiels­weise von AlphaTechnik
Rückruf
Betrifft Fahrgestell-End­nummern 101111 bis 101630. Möglicher Defekt im Bereich der Benzinpumpe

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote