Honda NSR 250 R (Archivversion) Waldi-Kopie

Was dem Grand Prix-Piloten Waldmann recht ist, kann deutschen Zweitaktfans billig sein. Für 13 000 Mark steht ab März 1996 die Kopie des Waldi-Renners, die Honda NSR 250 R, bei Importeur IMT in Kirchen im Siegerland. Nur 20 Stück des giftigen Zweizylinders will IMT-Chef Hans Becker aus Japan holen. Wie schon die Yamaha TZR 250 erhält auch die Honda einen von IMT patentierten Edelstahl-Schalldämfer mit integriertem Kat und natürlich eine Straßenzulassung. Dank elektronischem Motormanagement PGM (siehe MOTORRAD 16/1994) entfesselt der 153 Kilogramm leichte Sportler dann 20 PS mehr als die in Japan vorgeschriebenen 40 PS. In der gelungenen Rennoptik verbirgt sich Technik vom Feinsten: Aluminium-Brücken-Rahmen, »Pro-Arm«-Einarmschwinge, verstellbare 41-Millimeter-Teleskopgabel und wassergekühlter V2-Motor mit elektronisch gesteuerten Vergasern.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote