Honda-Rückrufe Deauville und CB 1000 R

Wie autoservicepraxis.de mitteilt, hat die Motorradsparte von Honda derzeit zwei Rückrufe abzuarbeiten. In Deutschland wird derzeit bei 193 Maschinen vom Typ Deauville (mit und ohne ABS) aus dem Modelljahr 2008 die Halterung des Neigungswinkelsensors überprüft und wenn nötig korrigiert. Betroffen sind Fahrzeuge mit folgenden Fahrzeug-Identifizierungsnummern (FIN), die Sternchen dienen lediglich als Platzhalter:
Anzeige
Foto: Honda
VTMRC52A*8E020001 bis VTMRC52A*8E020360
VTMRC52B*8E020005 bis VTMRC52B*8E022884
VTMRC52U*8E000001 bis VTMRC52U*8E000060
Bei den laufenden Kontrollmaßnahmen von Honda sei festgestellt worden, dass unter Umständen eine der beiden Schrauben, die den Neigungswinkelsensor halten, nicht korrekt angezogen ist. Falls sich der Sensor lösen sollte, kann der Motor ausgehen.
Für die Überprüfung und Korrektur des Bauteils ist in der Werkstatt etwa eine Stunde Arbeitszeit veranschlagt.

Der zweite Rückruf betrifft 632 Einheiten der CB 1000 R/RA aus dem Modelljahr 2009. Hier kann ein Teil der Rücklichteinheit ausfallen. Das Licht wäre dann dunkler als nach der Homologationsnorm gefordert. Der Austausch des Rücklichts ist in etwa 45 Minuten erledigt und wird danach im Serviceheft des Kunden bestätigt. Betroffenen sind folgende FIN-Reihen:
Anzeige
Foto: Honda
ZDCSC60A*9F000074 bis ZDCSC60A*9F008647
ZDCSC60B*9F000074 bis ZDCSC60B*9F008647
ZDCSC60C*9F000074 bis ZDCSC60C*9F008647
ZDCSC60D*9F000074 bis ZDCSC60D*9F008647

Kein Grund zur Panik für Deauville- und CB 1000 R-Piloten: Honda informiert alle betroffenen Fahrer persönlich.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote