Honda X-ADV auf der EICMA 2016.

Honda X-ADV (2017)

Africa Twin trifft Integra

Der Honda X-ADV ist das Ergebnis kreativer Überlegungen. Es liegt nahe, dass nicht jeder Betrachter angesichts so vieler Unbekannten in spontanen Jubel ausbricht - aber interessant ist das Crossover-Konzept aus Roller und Reiseenduro allemal.

Update vom 17. Januar 2017: Der Preis für den Honda X-ADV liegt bei 11.400 Euro (11.115 + 285 Euro Fracht).

Im Herzen ist der Honda X-ADV ein alter Bekannter: Unter der abenteuerlich gestalteten Verkleidung die bewährte Technik des Großrollers Integra, der seinerseits auf die NC 750-Modelle aufbaut. Als Antrieb des Honda X-ADV fungiert also der 745 cm³ große, sparsame und durchzugsstarke Reihenzweizylinder mit 55 PS Nennleistung bei 6250/min. Sein maximales Drehmoment liegt schon bei 4750/min an und beträgt 68 Nm. Im Honda X-ADV ist er ausschließlich mit Doppelkupplungsgetriebe DCT erhältlich, das entweder manuell geschaltet werden kann oder dies automatisch selbständig erledigt.

Anzeige

Preis und Liefertermin des Honda X-ADV

Optische Anleihen bei der Honda Africa Twin sind unverkennbar: verstellbarer Windschild, konifizierter Lenker, Handprotektoren und Hauptständer nähern den Honda X-ADV auch in puncto Ausstattung an die Enduro an; das Cockpit soll gar an die Dakar-erprobte CRF 450 Rally erinnern.

Das Vorderrad des Honda X-ADV ist zwei Zoll größer als das Hinterrad, was an die 19/17-Zoll-Bereifung bei gemäßigten Reiseenduros und Allroundern erinnert. Allerdings begnügt sich der Honda X-ADV mit einem 17- und einem 15-Zöller, beide sind mit grobstolligen Reifen bezogen. Damit etwaige Schotterausflüge nicht beim ersten Stein mit Lichteinfall im Kurbelgehäuse enden, schützt eine 2,5 mm dicke Leichtmetallplatte den Honda X-ADV von unten. Rundum kommen LED-Leuchteinheiten zum Einsatz. Unter der 45 cm breiten Sitzbank verbirgt sich ein 21 Liter fassendes Staufach mit 12-Volt-Bordsteckdose, ein Funkschlüssel erhöht den Alltagskomfort.

Wir sind gespannt, wie sich die Aussprache des Modellnamens einbürgern wird ("Ksatf"? "Icks-Atf"? "Icks-Ah-Deh-Vau"?). Preis und Liefertermin hingegen stehen fest: Der Grundpreis für den Honda X-ADV liegt mit 11.400 Euro (11.115 + 285 Euro Fracht) deutlich über dem Integra (9.205 Euro). Auf den Markt rollt er im März.

Der Honda X-ADV ist das Ergebnis kreativer Überlegungen. Es liegt nahe, dass nicht jeder Betrachter angesicht so vieler Unbekannten in spontanen Jubel ausbricht - aber interessant ist das Crossover-Konzept aus Roller und Reiseenduro allemal.
Video: Honda X-ADV auf der EICMA 2016

Technische Daten Honda X-ADV

  • Antrieb: Flüssigkeitsgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor, 745 cm³, Bohrung/Hub 77/80 mm, eine obenliegende Nockenwelle, 4 Ventile/Zylinder, 55 PS bei 6250/min, 68 Nm bei 4750/min; Doppelkopplungsgetriebe mit sechs Gängen
  • Fahrwerk: Rohrrahmen aus Stahl, Upside-down-Gabel mit 154 mm Federweg vorn, einstellbar in Vorspannung und Zugstufendämpfng, Leichtmetallschwinge mit Zentralfederbein hinten, Anlenkung über ProLink-Hebel, 150 mm Federweg am Rad
  • Räder und Bremsen: 17-Zoll-Rad vorn, 15-Zoll-Rad hinten, 310-mm-Doppelscheibenbremse mit radial montierten Vierkolben-Festsätteln vorn, Einscheibenbremse mit Einkolben-Schwimmsattel hinten, Zweikanal-ABS (am Hinterrad abschaltbar)
  • Maße und Gewicht: Radstand 1588 mm, Sitzhöhe 820 mm (optional 790 mm), Gewicht (fahrfertig vollgetankt) 239 kg

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote