Husqvarna-Enduro-Modelle 2008 Ingenieure treiben Husqvarna-Technik voran

Noch ist unklar, inwieweit BMW als neuer Besitzer von Hus­qvarna auf die künftige technische Entwicklung der italienischen Offroader Einfluss nehmen wird. Für die Evolution der 2008er-Modelle legten sich die Husky-Ingenieure jedenfalls noch in Eigenregie gewaltig ins Zeug.

Ein weitgehend neuer Rahmen inklusive stark überarbeitetem Rahmenheck und eine modifizierte Schwinge bilden die Basis der grundlegenden Überarbeitung. 15 Millimeter weiter vorn platzierte Fußrasten, 10 Millimeter niedrigere Sitzhöhe und 40 Millimeter schmalere Kühlerhutzen samt schlankerem Tank modernisieren die neuen Huskies in der Tat deutlich. Stattliche vier Kilogramm Gewicht sollen die Italienerinnen bei der Schlankheitskur verloren haben. Ebenso spektakulär wie fortschrittlich: Den üblichen Flachschieber-Vergaser ersetzt bei allen Enduro-Modellen vom Vareser See ab kommender Saison eine Benzineinspritzung von Mikuni, das dazugehörige ­Motormanagement regelt eine Elektronik von Kokusan.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote