Intermot-Neuheiten von BMW BMW: die K-Offensive

Foto: Löns
Gleich nach dem weltgrößten Motorrad-Hersteller Honda war BMW als Deutschland-Marktführer mit seiner Pressekonferenz in Köln an der Reihe. Was haben die Bayern den Kunden im nächsten Jahr zu bieten? Nachdem mit der Sportenduro G 450 X, die seit kurzem im Handel ist, und mit den Aktivitäten im Bereich der Superbike-WM - die S 1000 RR wird seit langem getestet und die Fahrerparung Ruben Xaus und Troy Corser steht jetzt fest - der öffentliche Fokus in letzter Zeit auf den Sport-Aktivitäten der Berliner Bayern lag, zündet BMW jetzt die K-Offensive: der Tourensportler K 1300 S, das Naked Bike K 1300 R und die Supertourer K 1300 GT kommen zeitgleich auf den Markt. Der neue 1300er-Motor soll in der S-Version 175 OPS leisten und auch sonst wurden Motor und Fahrwerk komplett überarbeitet. Mehr dazu in Bälde hier auf MOTORRADonline. Wer sich für die Preise der neuen BMW-Flagschiffe interessierte wurde nicht enttäuscht, sie wurden von BMW gleich bei der Enthüllung bekannt gegeben: K 1300 S 15750 Euro, K 1300 R 13750 Euro und K 1300 GT 17600 Euro (für Deutschland, jeweils ohne Nebenkosten). Außerdem konnte BMW-Motorrad-Chef Hendrik von Kuenheim der internationalen Presse noch ein weiteres Schmuckstück zeigen: Erstmals gab es den neuen Supersportler S 1000 RR im Renntrimm zu sehen. BMW-Fahrer Ruben Xaus war ebenfalls vor Ort und ließ es sich nicht nehmen, auf seinem neuen Arbeitsgerät Platz zu nehmen.
Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel