Intermot-Pressekonferenzen Husqvarna: Zu neuen Ufern

Foto: Schümann
Ein Jahr nach der Übernahme von Husqvarna durch BMW nutzte der neue Husqvarna-Chef Rainer Thoma die Intermot zu einer Art Zwischenbilanz. So sei die Entflechtung der ehemals schwedischen, dann italienischen Marke Husqvarna vom Voreigentümer MV Agusta weitgehend abgeschlossen, unter anderem durch den Aufbau eines eigenen Vertriebsnetzes in den USA, für den Offroad-Bereich der wichtigste Markt weltweit. Auch dürfe die lange mangelhafte Ersatzteilversorgung jetzt endlich als gesichert gelten.

Die überarbeitete Modellpalette von Husqvarna bezeichnete Thoma als einen "Mix aus italienischer Leidenschaft und deutscher Nachhaltigkeit". Als wichtigste Husky-Neuheit wurde in Köln die Supermoto SM 450 R im neuen Look und mit neuem Doppelschalldämpfer enthüllt.

Mit der Vorstellung des überarbeiteten Crossers CR 125 bekennt sich Husqvarna weiterhin klar zum Zweitaktmotor. "In dieser Kategorie haben wir nie aufgehört, den Zweitakter weiter zu entwickeln," sagte Thoma.

Überarbeitet und erneuert präsentiert sich die Enduro-Reihe von Husqvarna mit den Modellen TE 310 und WE 300, letztere ebenfalls mit Zweitaktmotor.
Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel