Interview mit Dr. Walter Hasselkus, Leiter der Sparte Motorrad der BMW AG (Archivversion) Ultima Ratio / Chicago Buells / Interview

Die neue Boxergeneration machte 1995 fast die Hälfte der weltweiten Verkäufe aus. Wie soll diese Modellreihe weiterentwickelt werden?Mit unserer neuen R 1100 RT ist das Boxer-Quartett komplett. Aber wir werden auch hier die gewohnte Modellpflege betreiben. Außerdem denken wir intensiv über weitere Modellvarianten nach.Meinen Sie damit einen Chopper oder Cruiser, so wie ihn MOTORRAD in der letzten Ausgabe als Studie vorgestellt hat?Über eine Chopper- oder Cruiser-Variante auf Basis der R 1100 denken wir nach. Wir haben Fahrversuche mit einigen Prototypen unternommen. Entschieden ist aber noch nichts.Wie lange wird es noch den Zweiventil-Boxer geben?Die Produktion unserer vier Classic-Modelle ist wie geplant 1995 ausgelaufen. Unsere letzte Zugabe ist die R 80 GS Basic, die Ende Juni in den Handel kommen wird. Davon bauen wir rund 2000 Einheiten. Dann ist definitiv Schluß mit dem alten Boxer.Kommen wir zur K 75. Es hat geheißen, die Dreizylinder-Baureihe läuft 1996 entgültig aus. Im Frühjahr kommt noch die K 75 Ultima und die K 75 RT Ultima. Damit läuft auch die Dreizylinder-Baureihe bis zum Jahresende aus.Werden Sie auf Basis der F 650 weitere Varianten anbieten?Zusätzlich zu unserem Funduro-Modell planen wir eine straßenorientierte Variante.Thema Vierzylinder. Stimmt es, daß Sie auf der IFMA eine neue K 1100 vorstellen?Wir entwickeln natürlich auch unsere Vierzylinder-Reihe weiter. Ob wir schon auf der IFMA etwa Neues zeigen werden, ist noch nicht entschieden.Werden Sie einen neuen K-Motor konstruieren?Nein. Der vorhandene Vierzylinder wird weiterentwickelt.Denkt BMW darüber nach, eine offene Motorvariante über 100 PS anzubieten?BMW und auch der Industrieverband Motorrad (IVM) halten eindeutig am 100-PS-Agreement fest. Sollte jedoch eine europäische Betriebserlaubnis kommen, die keine Leistungsbegrenzung vorsieht, müssen wir prüfen, ob unsere freiwillige Selbstbeschränkung dann noch sinnvoll ist. Wir glauben im übrigen nicht, daß die Unfallrate ursächlich mit der Leistung zusammenhängt und sind uns sicher, daß die von Brüssel in Auftrag gegebene Studie dies erweisen wird. Stichwort Roller. Sie haben ja vor vier Jahren mit dem C 1 ein Stadtfahrzeug mit Überdachung vorgestellt, das einem Roller ähnelt.Wir haben keinerlei Interesse, in den herkömmlichen Rollermarkt einzusteigen. Wir arbeiten jedoch intensiv an unserem Projekt des C1. Unsere Versuche sind insbesondere im Hinblick auf die passive Sicherheit sehr vielversprechend. Ob wir dieses Fahrzeug einmal in Serie bauen werden, ist allerdings noch offen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote