Intro News (Archivversion)

Studien - In Zukunft

Auf der Tokyo Motor Show, die bis 11. November läuft, stellen japanische Hersteller Konzeptmodelle vor: Suzuki präsentiert die Biplane (zu deutsch Doppeldecker), die von einem V4-Motor befeuert wird und deren Design einem Flugzeug nachempfunden ist. In Zusammenarbeit mit der britischen Firma Intelligent Energy entstand die Suzuki Crosscage mit Brennstoffzelle und Lithium-Ionen-Batterie. Yamaha setzt mit dem Luxair auf ein Hybridfahrzeug, das von einem Benzintriebwerk und einem Elektromotor in der hinteren Nabe angetrieben wird. Der Maxi-Roller mit Audio-System verfügt über einen Rückwärtsgang. Das Vierrad Tesseract ist ebenfalls ein Hybrid mit V-Twin- und Elektromotor. Der Tesseract legt sich wie ein Motorrad in Kurven, bleibt aber beim Halten ohne Ständer stehen.
Anzeige

Sherco wehrt sich (Archivversion) - Original und Fälschung

Die französische Firma Sherco wehrt sich vehement gegen einen Konkurrenten. Der Vorwurf: Motor, Fahrwerk und Zubehör eines neuen Trial-Bikes seien praktisch identisch mit der Sherco 2.5, wobei die Teile der Kopie in China hergestellt werden. Sherco will gerichtlich gegen die Firma vorgehen, um die Produktion zu verhindern. Bei der Kopie, die Sherco nicht nennt, handelt es sich um die Xispa X250R, die bei der Trial-WM in Andorra präsentiert wurde. www.sherco-moto.com.

Triumph-Racing-Programm (Archivversion) - Ring frei für Daytona 675

Triumph fördert den nationalen Rennsport mit einer sub­-ventionierten Daytona 675, die für 7990 Euro plus 250 Euro Nebenkosten angeboten wird. Hinzu kommt ein Nachlass von 50 Prozent auf den Verkaufspreis aller Original-Ersatz­-teile sowie Kit-Teile für den Rennsport, die zu Sonder­preisen verkauft werden. Voraussetzung für die Aufnahme ins Racing-Programm ist die Teilnahme an einer anerkannten Rennserie 2008, wie IDM, Rundstreckenpokal oder Seriensport-Meisterschaft. Bewerbungsunterlagen Telefon 06175/933641, www.triumphmotorcycles.com.

MPU 2006 (Archivversion) - Mehr Drogen, weniger Alkohol

Alkohol im Straßenverkehr – der Anlass Nummer eins für eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU). Bei 58 Prozent (61316) der 105470 MPU im vergangenen Jahr gab Alkohol den Auslöser. Das sind drei Prozent weniger ­als im Vorjahr. Dagegen stieg die Zahl derjenigen, die wegen Drogen oder Medikamenten auffielen, um elf Prozent. Ihr Anteil liegt dennoch erst bei 18 Prozent (19205 MPU). Rund 50 Prozent der Begutachteten bewiesen 2006 ihre Fahr­eignung, so die Bundesanstalt für Straßenwesen (BaSt).

Interview mit Ducati-Boss (Archivversion) - Gabriele Del Torchio

Der neue Ducati-Boss Gabriele Del Torchio, 56, über die Zukunft der Marke.

Sie stehen seit Ende Mai an der Spitze von Ducati. Wie ist Ihr erster Eindruck der Motorradszene?
Sehr lebhaft und sehr positiv. Ich habe ja schon einige Unternehmen in Italien geleitet, zuletzt den Bootshersteller Ferretti, der ähnlich wie Ducati sehr exklusive Produkte baut. Einzigartig ist hier in Bologna aber das Zusammen­treffen von intelligenter Spitzentechnik, künstlerischem Design und einer unglaub­lichen Passion auf Seiten der Mitarbeiter. Etwas Ähnliches wie das rote Herz von Ducati findet man in der ganzen italienischen Industrie so schnell nicht wieder.

Ducati ist 2007 MotoGP-Weltmeister geworden. Bringt das was für die Verkäufe?
Es hat mit Sicherheit einen posi-tiven Effekt. Allein aus Australien, dem Heimatland von Weltmeister Casey Stoner, hatten wir in den letzten Wochen 20 weitere Bestellungen für die Desmo­sedici RR. Sowohl die 1098 als auch ­die Hypermotard verkaufen wir weltweit sehr gut. Aber ob wir nun Weltmeister werden oder nicht: Der Rennsport ist für Ducati elementar, zum einen fürs Image, zum anderen, weil er uns Organisation, Disziplin und Teamgeist lehrt. Das wirkt sich auf die ganze Firma aus.

Wird sich Ducati in Zukunft ganz auf teure Sportmotorräder konzentrieren?
Nein. Unsere Motorräder haben generell einen sportlichen Anspruch, aber wir wollen nicht nur Superbikes bauen. Es wird immer ein Einsteiger-Motorrad wie die Monster in unserer Modellpalette geben. Ähnliches gilt für sportliche Tourer. Zwar haben wir die Produktion der ST3 eingestellt, aber wir wollen das Segment nicht aufgeben, mittelfristig wird da etwas Neues kommen.

Apropos Monster: Steht die neue nun in Mailand?
Das ist noch nicht ganz sicher. Lassen Sie sich überraschen.

Short Cut (Archivversion) - Short Cut

Yamaha nennt Preise
Die neue YZF-R6, Modelljahr 2008, kostet 11295 Euro, somit weniger als die Version 2007, die für 11315 Euro zu haben war. Die neue YZF-R 125 geht für 3595 Euro weg.

KTM vergrößert
KTM will voraussichtlich in einem Jahr ein weiteres Werk in Munderfing nahe Mattig­hofen bauen. Das Werk in Mattighofen ist für 60000 Motorräder pro Jahr ausgelegt, derzeit werden 90000 Bikes dort produziert.

Reifen gewonnen
Unter den Teilnehmern der Umfrage zu den größten Motorrad-Flops (MOTORRAD 22/2007) gewann Martin Pfeiffer aus Bechlingen einen Satz Reifen seiner Wahl.

Fehler korrigiert
Der Preis für den Moto-Detail-Tankrucksack von Louis beträgt nicht wie in MOTORRAD 21/2007 berichtet 42,32 Euro, sondern 39,95 für das Acht-Liter-Behältnis und 24,95 Euro für die Halterung. Wem das bemängelte geringe Stauvolumen nicht reicht, bekommt für 49,95 Euro eine Variante mit 15 Litern.

Weitere Nachrichten unter www.motorradonline.de; alle Termine ohne Gewähr

Voxan XV (Archivversion) - Starck

Der Designer Philippe Starck, der von Waschbecken bis zu Zitronenpressen viele Gegenstände kreiiert, hat in den 90er Jahren die Aprilia Moto 6.5 entworfen. Kein Verkaufsschlager. Jetzt wagt sich der Franzose an eine Voxan, die er Xv nennt. Mit dem neuen 1200-cm-Motor ausgerüstet, leistet der Café Racer 140 PS bei einem Gewicht von 180 Kilogramm. Auspuffanlage, Tank, Heck und Lampe der Studie sind Starcks Ideen. Ob daraus was wird, ist noch offen.

Vespa in Vietnam (Archivversion) - Baustelle

Der Piaggio-Konzern eröffnet nach Werken in China und Indien nun auch eine Produktionsstätte in Vietnam. Allerdings nicht vor 2009, denn die Grundsteinlegung fand gerade erst statt. Gebaut werden soll dort das Glanzstück der Gruppe, die Vespa – nach Aussagen der Konzernleitung jedoch nur für den asiatischen Markt.

Motorradmarkt (Archivversion) - Das geht so

In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind 101839 Motorräder ab 125 cm neu zugelassen worden, was ein Minus von 3,3 Prozent zum gleichen Vorjahreszeitraum bedeutet. Marktführer ist BMW mit 18,8 Prozent vor Suzuki (18,3 Prozent). Dahinter liegen Honda (16,1), Yamaha (13,9) und Kawasaki (10,1). Die Top Ten der Motorräder führt die BMW R 1200 GS mit 6209 Stück an, gefolgt von Honda CBF 1000 (3414) und Yamaha FZ6 Fazer (3328). Neben den Motor­rädern sind von Januar bis September 2007 immerhin 7596 Kraftroller (plus 39,3 Prozent), 12148 Leichtkrafträder (minus 13,5 Prozent) und 24329 Leichtkraftroller (plus 3,9 Prozent) verkauft worden. Marktführer insgesamt: Honda (16,6 Prozent).

Elektro-Bikes (Archivversion) - Das surrt

Weltpremiere: schickes Matra MS1 (oben). Gibt es bislang nur in Frankreich: e-Solex mit 400-Watt-Elektromotor
Auf der Motorradmesse in Paris haben zwei Hersteller Elektrobikes vorgestellt: Schon länger bekannt ist die e-Solex für 1150 Euro (rechts), die jetzt mit Korb und Topcase als Zubehör angeboten wird und ab 2008 international vertrieben werden soll (www.e-solex.fr). Radikaler im Design: Matra MS1, dessen Elektromotor das 40 Kilogramm schwere Zweirad auf maximal 45 km/h beschleunigt. Die Reichweite beträgt bis zu 100 Kilometer und die Batterieladezeit bis zu sechs Stunden. www.matra-ms.com.

Tischleuten (Archivversion) - Lampen für Liebhaber

Tischleuten als Einzelstücke – die baut der Mailänder Künstler Maurizio Lamponi Leopardi. So wie die Vespa-Lampe. Mindestens 900 Euro pro Stück müssen Liebhaber seiner Werke hinblät- tern. Internet: www.lamponislamps.com.

Briefmarken (Archivversion) - Malta tut es

Die maltesische Post hat vier Briefmarken mit alten Motorrädern herausgegeben. Auf der Ein-Cent-Marke ist eine 350-cm-Royal Enfield von 1954 abgebildet, mit der Boten in Malta Briefe auslieferten. Die Matchless G3/L mit Einzylindermotor von 1941 auf der 16-Cent-Marke nutzten Kradmelder während des Zweiten Weltkriegs – ihre Tarnfarbe gab es so nur auf Malta. Als ältestes Bike auf den Inselstraßen gilt die Minerva von 1903 (27 Cent). Die Triumph Speed Twin von 1965 (50 Cent) fuhr die Polizei. www.maltapost.com.

Ausstellung (Archivversion) - Bike-Kunst

Angelehnt an die erfolgreiche Motorrad-Show des New Yorker Museum of Modern Art im Jahr 1998, hat eine Gruppe Mailänder Sammler 75 Motorräder zur Ausstellung »MAD – moto, arte, design« zusammengetragen. Dabei sind rare Stücke wie Ariel BSA-3 oder Britten V 1000 und natürlich die Meisterwerke von Italiens Kult-Designer Massimo Tamburini. Zu sehen bis 18. November im Palazzo del Ghiacco (Eis­-palast) in Mailand. Geöffnet täglich von 10 bis 20 Uhr, freitags bis 22 Uhr, Eintritt: neun Euro. www.mad07.it.

Renn-Replika (Archivversion) - Honda CBR 600

Die Honda CBR 600 hat in den letzten Jahren die Supersport-WM dominiert und sechs Titel hintereinander eingefahren. Aktueller Champ: Kenan Sofuoglu (Foto). Als Erinnerung an die Erfolge des Ten Kate Teams bringt Honda eine Replika der CBR 600 RR mit den Farben, Grafiken und Aufklebern des Ten Kate Teams heraus. Der Preis steht noch nicht fest.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote