Kawasaki (Archivversion)

Unter der Bezeichnung KX 250 F debütiert der zusammen mit Suzuki entwickelte Viertakter von Kawasaki. Beim ersten Rennen in der japanischen Meisterschaft landete die Kawa auf Anhieb einen Sieg. Technisch ähnelt der kleine Vierventiler dem Yamaha-Motor, Bohrung und Hub sind mit 77 und 53,6 mm sogar exakt gleich. Aber er wirkt kompakter, der Zylinder ist nur noch wenige Zentimeter hoch. Die Semi-Trockensumpfschmierung bunkert das Öl im Kurbelgehäuse, während sich die Kurbelwelle in einem abgeschotteten Raum dreht. Mit optional erhältlichen, unterschiedlichen Rotoren lässt sich die Schwungmasse variieren. 43 PS bei 92,5 Kilogramm gibt Kawasaki für den neuen Viertakter an. Alle Kawa-Crosser verfügen über ein neues Hebelsystem für die Hinterradfederung.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote