Kawasaki GPZ 500 (Archivversion)

Bereits 1986 wurde die Kawasaki GPZ ­500 präsentiert. Der damaligen Mode folgend, stand sie auf 16-Zoll-Rädern. Die sorgen zwar für eine niedrige Sitzhöhe von 770 Millimetern sowie ein agiles Handling, nerven jedoch durch kippeliges Fahrverhalten und hohes Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage. Zudem sind die heute in dieser Größe erhältlichen Reifen durchweg veraltete Konstruktionen. Bis Modelljahr 1988 mühte sich vorne eine Scheibe um Verzögerung, danach sorgten deren zwei für gute Bremsleistung. 1994 gab es eine gründliche Überarbeitung. Wichtigste Änderungen: 17-Zoll-Räder und Scheibenbremse hinten. Bis zur Einstellung im Jahr 2003 blieb die quirlige GPZ dann weitestgehend unverändert. Auf dem Gebrauchtmarkt wird der zuverlässige Twin mit 27, 34, 50 oder offenen 60 PS angeboten. Eine Leistungsänderung ist mit anderen Gasschiebern und/oder Vergaserdeckeln schnell und günstig machbar. Dank passablen Windschutzes sind auch längere Autobahnetappen kein Problem. Dort aber neigt die GPZ zum Saufen, während auf Landstraßen über 300 Kilometer mit dem 18-Liter-Tank drin sind. Soziusbetrieb ist wegen der hohen Rasten nicht die Domäne der kleinen Kawa. Bei der Besichtigung sollte Verkleidung und Bugspoiler besonderes Augenmerk gewidmet werden. Bedingt durch die feinen Vibratio­nen des Twins neigen sie zur Rissbildung.

Daten
(Baujahr 1996) Wassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor, 499 cm³, 44 kW (60 PS), Gewicht 202 kg, Zuladung 178 kg, Tankinhalt 18 Liter, Sitzhöhe 770 mm, Höchstgeschwindigkeit 182 km/h, Verbrauch 5,1 bis 10,0 l/100 km (Normal).

Marktsituation
GPZs für 2000 Euro sind meist Baujahr 1997 bis 1999, selten jünger, mit Laufleisutngen zwischen 20000und 40000 Kilometern. Selbst gut gepflegte Modelle mit 16-Zoll-Fahrwerk kosten selten mehr als 1500 Euro. Obwohl es sich bei ­der GPZ 500 um ein typisches Einsteiger-Bike handelt, ist der überwiegendende Teil der Offerten nicht gedrosselt.

Tests in MOTORRAD
15/1994 (VT), 15/1996 (VT), 17/2002 (GK), 20/2003 (GK), 7/2006 (GK) VT = Vergleichstest, GK = Gebrauchtkauf;Nachbestellungen unter Telefon 0711/182-1229
Internet www.gpz500s.de

Fazit
Wer nicht auf die niedrigere Sitzhöhe des ersten Modells angewiesen ist, sollte sich auf die Baujahre ab 1994 konzentrieren. Die größeren Räder sorgen für ausgewogenere Fahreigenschaften, das Design ist deutlich moderner.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel