Kawasaki KX 450 F (Archivversion) Solo in Grün

Es muss kein Hehl daraus gemacht werden: Hinter den Kulissen lief die gemeinsame Entwicklung der neuen 250-cm3-Viertakt-Crosser von Kawasaki und Suzuki nicht reibungslos. Deshalb gehen die Hersteller bei der dringend anstehenden Konzeption ihrer 450er-Offroader getrennte Wege. Während Suzuki die RM-Z 450 bereits in der MX1-WM einsetzt, wurde ein Prototyp der KX 450 F erst jetzt bei einem Rennen in Japan gesichtet.
Wie erwartet setzt Kawasaki motorenseitig ebenfalls auf einen drehzahlfesten Ventiltrieb mit zwei oben liegenden Nockenwellen. Für Überraschung sorgt allerdings der Alu-Rahmen, der im Gegensatz zur Kawasaki-Tradition im Motocross nicht als Brückenrahmen ausgelegt ist.
Derweil loten die Grünen auch im Fahrwerksbereich neue Wege aus. Ein unter dem Motorgehäuse liegendes Federbein an der Zweitakt-KX-250-Werksmaschine von Antoine Meo soll den Schwerpunkt senken sowie gerade Ansaugwege ermöglichen. Der Stapellauf fand bereits beim WM-Opening in Zolder statt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote