Kawasaki VN 1600 Mean Streak (Archivversion) Fettern-Wirtschaft

Obgleich schon die 1500er-Mean Streak im Stand behäbig wirkte,
verliehen Testfahrer ihr das Prädikat sportlich. Warum? Die Sechskolbenbremsen aus der ZX-9R glänzen mit hervorragen-der Wirkung und Dosierbarkeit, ein voll einstellbares Fahrwerk mit für Cruiser-Verhältnisse nahezu perfekter Dämpfung, und
last but not least lobte man das neutrale Fahrverhalten. Der Wermutstropfen, groß wie ein Kürbis: der schlappe Zweizylinder.
Kawasaki hat reagiert. Die brillanten Tugenden der Alten bewahrt und den
V2 aufgepeppt. Die 12195 Euro teure
VN 1600 Mean Streak wird vom leistungsoptimierten Antrieb aus dem Schwestermodell VN 1600 Classic beschleunigt.
73 PS bei 5300/min und ein fettes
Drehmoment von 125 Newtonmetern bei 2800/min befreien die Neue vom Fluch des schlappen Triebwerks. Sowohl im unteren als auch im oberen Drehzahlbereich ist
die 1600er ungleich kräftiger. Eine verwindungssteifere Schwinge sorgt darüber hinaus für stabilere Straßenlage. Und pfiffige Details für ein Lächeln im Gesicht: eine verbesserte Sitzhalterung reduziert Vibrationen, die Rückstellung der Blinker erfolgt automatisch, eine Beschichtung der Gussfelgen soll das Reinigen erleichtern, und
die Geberzylinder von Kupplung und Vorderradbremse sind hübsch poliert.
Fazit: Fettansatz ist gut. Besonders an
der Drehmomentkurve.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote