Kawasaki ZX-12R Modell 2002 (V) (Archivversion)

Kawasaki ZX-6R: Die neue ZX-6R überschreitet als erste das Hubraumlimit aus dem Rennsport von 599 cm3. Größere Kolben mit einem Durchmesser von 68 Millimeter ergeben 636 cm3. Dadurch wächst das Drehmoment bei niedrigen und mittleren Drehzahlen. Außerdem erfuhr die Vorderradgabel eine Überarbeitung.Kawasaki ZX-9R: Nach Kritik an gelegentlich auftretendem Gabelflattern beim Bremsen renovierte Kawasaki für 2002 das Fahrwerk des Supersportlers erstmals gründlich. Der Rahmen integriert den Motor über zusätzliche Motorhalterungen am Hauptrahmen wesentlich besser als tragendes Element und gelang somit deutlich steifer. Die Hinterradschwinge wird mit einem Oberzug zusätzlich versteift. Die Abstimmung der Vorderradgabel ist überarbeitet. Weitere Modifikationen: neues Fahrzeugheck, neue Sitzbank mit verbessertem Bezug, Abdeckung für den Soziussitz, Haltegriffe entfallen; Vierkolbenbremszangen statt der bisherigen Sechskolbenanlage; Motor mit 20 Prozent mehr Schwungmasse auf der Kurbelwelle, geänderte Abstimmung für mehr Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich.Kawasaki ZX-12R: Das Flaggschiff der Kawasaki-Modellreihe wurde in über 140 Punkten geändert. Hauptziel: das Handling der Maschine agiler zu gestalten. Deshalb wurde der Lenkkopf steiler (65 Grad) und der Nachlauf geändert, der Schwingendrehpunkt verlegt und die Hinterradschwinge leichter. Die Dämpferabstimmung ist nun stufenlos einstellbar. Neben einem modifizierten Rahmen erhielt die ZX-12R eine neue Verkleidungsnase für einen größeren Luftdurchsatz des Ram-Air-Systems und leistet 190 PS. Außerdem neu: höhere Verkleidungsscheibe sowie Spiegel, Motor mit um 20 Prozent vergrößerter Schwungmasse für besseres Laufverhalten, neue Zündung und Abstimmung der gemischaufbereitung für erhöhtes Drehmoment bei niedrigen und mittleren Drehzahlen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote