Kawasaki ZZ-R 1100 (GK) (Archivversion)

Die meisten Änderungen gab’s 1993 beim Wechsel von der ZXT10C auf die ZXT10D. Äußerlich gut an dem zweifachen Lufteinlaß vorn in der Verkleidung erkennbar, protzte die Neue mit einem 180er Hinterreifen (vorher 170er). Schärfere Geräuschbestimmungen zogen 30 Prozent größere Schalldämpfer nach sich, eine Benzinuhr ersetzte endlich die unsäglichen Kontrolleuchten. Ein Abgasreinigungssystem in Form eines Sekundärluftsystems beruhigte das grüne Gewissen. 1995 (ab ZXT10D3) ergänzte eine Digitaluhr das Cockpit des Sporttourers, die Gesamtübersetzung fiel länger aus, und die Befestigungspunkte des oberen Verkleidungshalters sowie die Position des Scheinwerfers wurden geändert, da es vorher zu Rissen oder Brüchen in der obereren Verkleidungshälfte kommen konnte.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote