Klasse 1: Die Einsteiger

Recht ausgeglichen mit eng einander liegenden Rundenzeiten präsentiert sich die kleinste Kategorie, ein klarer Sieger zeichnet sich bei der Analyse des Zeitentableaus nicht auf Anhieb ab. Je ein Fahrer erzielte seine persönliche Bestzeit mit der Honda, der KTM, der Suzuki und der 250er-Viertakt-Yamaha, zwei Fahrer waren mit der Zweitakt-Yamaha am schnellsten. Die insgesamt beste Zeit schaffte Mattias Nilsson mit der RM 125, Didi Lacher war mit der YZ 250 F nur wenige Hundertstel langsamer. Mit dem stärksten Achtelliter-Motor könnte die KTM ein echter Gegner für die drehmomentstarke Viertakt-Yamaha sein. Die meisten Fahrer kamen mit dem gewöhnungsbedürftigen Fahrwerk der KTM aber nicht auf Anhieb zurecht. Am anderen Ende der Ergebnisliste sind die Verhältnisse klarer: Die Maschinen von Gas Gas und TM müssen sich bei allen Fahrern mit den hinteren Rängen begnügen. Der knappe Rückstand zeigt jedoch, dass auch diese beiden nicht weit von der Konkurrenz entfernt sind. In der Endabrechnung setzt sich die Viertakt-YZ wegen der besseren Durchschnittszeiten und der guten Benotung schließlich knapp vor ihrer Zweitakt-Markenkollegin und der Suzuki durch.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote