Kommentar Data-Recording (Archivversion) Der Hockenheimring

Wie die Data-Recording-Aufzeichnung zeigt, würde es Mord und Totschlag geben, wenn man die RC8 und den X-Bow gleichzeitig auf ihre jeweils schnellste Runde schickte. Denn das hohe Grundtempo des Autos harmoniert überhaupt nicht mit den extremen Geschwindigkeitsunterschieden, die sich durch das enorme Beschleunigungsvermögen des 155 PS starken Motorrads ergeben. Vor jeder Kurve würde die RC8 vom X-Bow locker ausgebremst oder stünde ihm gar im Weg, nur um anschließend wieder davonzuziehen.

In der Praxis brauchte der Motorradfahrer etwa zwölf Runden, um die hier gezeigte Runde zu schaffen. Die Performance der RC8 blieb da-bei konstant, während Reifen und Bremsen des X-Bow nach der dritten und schnellsten Runde bereits so geglüht waren, dass die weiteren Umläufe eine gute halbe Sekundelangsamer von statten gingen. Tendenz steigend. Da half auch der äußerste Einsatz des Piloten nichts. Der X-Bow bleibt also nicht nur wegen seines Preises, sondern auch im Unterhalt ein teures Vergnügen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote