Kommentar Fahrwerk (Archivversion)

Am neutralsten und zielgenauesten zeigt sich die KTM. Ihr Fahrwerk, obwohl nicht das straffste, vermittelt unter dem Strich den ausgewogensten und harmonischsten Eindruck. Eine ganz starke Vorstellung. Die Lorbeeren für das handlichste Chassis gehen an die Ducati, die BMW ist in Kurven die Stabilste. Die HP2 setzt zwar keine Bestmarken bei der Rückmeldung und – ganz BMW-untypisch – beim Komfort, dafür würde ihre Schräglagenfreiheit selbst einem Supersportler gut zu Gesicht stehen. Ganz eilige Ducati-Treiber dagegen sollten sich schon mal an frühzeitig zerspante Rasten und Fußhebel gewöhnen.

Sieger Fahrwerk: KTM 950 Supermoto

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote