Kommentare Punktewertung (Archivversion)

Motor
Insgesamt eine Vorstellung auf höchstem Niveau. Und dennoch entscheidet die Hayabusa das Motorenkapitel eindeutig für sich. Nicht nur mit reichlich Leistung, sondern auch mit tadellosen Manieren in Sachen Ansprech- und Lastwechselverhalten sowie einem tollen Getriebe. BMW und Kawasaki liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen auf hohem Niveau, weil die deutlich kräftigere ZZR nicht nur beim Durchzug, sondern auch beim Ansprechverhalten patzt. Bei der K 1200 S stören das ruppige Lastwechselverhalten und ein Getriebe, das immer wieder Rätsel aufgibt. Mal butter-weich, mal bockelhart zu schalten, mit einem krachenden ersten Gang und zeitweilig mangelhafter Rastung.

Sieger Motor: Suzuki Hayabusa

Fahrwerk
Etwas knapper als in der Motorenwertung geht es beim Fahrwerk zu. Unterm Strich liegt jedoch die BMW mit ihrem famosen ESA-Fahrwerk vor der Konkurrenz, weil sie sich auf alle Straßen- und Lastverhältnisse per Knopfdruck einstellen lässt und es bis auf die fehlende Rückmeldung kaum etwas zu kritteln gibt. Die Kawasaki glänzt mit hervorragender Stabilität, lenkt aber unpräzise ein und lässt es ein wenig an Komfort mangeln. Wie übrigens auch die Suzuki, deren Schräglagen-freiheit von langen Angstnippeln früh eingeschränkt wird und die mit Sozius Federn lassen muss.

Sieger Fahrwerk: BMW K 1200 S

Alltag
Die stunde der Bayern! Fast 20 Punkte Vorsprung holt die K 1200 S in diesem Kapitel auf die Hayabusa heraus. Sitzposition, Ausstattung, Wartung – überall setzt die kardangetriebene BMW den Maßstab, lediglich in der Reichweite muss sie passen. Und wiederist es der Motor der Suzuki, der glänzt. Dieses Mal mit seiner nicht erwarteten Sparsamkeit, während die Scheinwerfer der ZZR am hellsten strahlen und man in ihren Rückspiegeln noch mehr sieht als bei den beiden anderen.

Sieger Alltag: BMW K 1200 S

Sicherheit
Kein ABS für die Suzuki – das ist ein echter Lapsus. Genau wie die Bremsdosierung der BMW, während die Wirkung und das Regelverhalten des ABS wirklich gut sind. Insgesamt überzeugend: die ZZR-Bremse. Suzuki und Kawasaki stellen sich beim Bremsen unangenehm auf, Kickback ist am ehesten bei der BMW ein Thema.

Sieger Sicherheit: BMW K 1200 S

Kosten
Ganz billig ist diese Leistungsklasse nicht, obgleich die Hayabusa wenig verbraucht und die BMW bei den Inspektionskosten noch bezahlbar ist. Im Unterhalt nagen alle drei ziemlich heftig am Budget.

Sieger Kosten: BMW K 1200 S

Sieger Preis-Leistung: Suzuki Hayabusa
Wie so oft ist die Suzuki die günstigste Maschine im Vergleich und liegt mit ordentlicher Punktzahl in dieser Wertung vorn. Chancenlos trotz gutem Punktevorsprung: die teure BMW.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote