Konzeptmodell von Suzuki Motorradfahren mit Brennstoffzelle

Foto: Suzuki
Wie ernst meint es Suzuki mit der Entwicklung eines Motorrads, das von einer Brennstoffzelle angetrieben wird? Auf der 40. Tokyo Motor Show zeigten die Japaner im letzten Herbst das Konzeptmodell Crosscage, das von einem lufgekühlten Brennstoffzellen-Aggregat der britischen Firma Intelligent Energy angetrieben wird. Fahrleistungen wie mit einer 125er sollen damit möglich sein.

Jetzt vereinbarten die beiden Firmen eine weitere Zusammenarbeit auf dem Gebiet, um auch für Motorräder in Zukunft eine alternative und vor allem emissionsarme Antriebsart zu gewährleisten. Intelligent Energy-Vorstand Phil Caldwell hält Suzukis Investition in die eigene Brennstoffzellen-Technik für einen ersten wichtigen Schritt auf dem Weg zu ein serienmäßigen Motorrad mit dieser Antriebstechnik. Und bei Suzuki ist man sich sicher, mit Hilfe der Erfahrung von Intelligent Energy als erster Hersteller in der Lage zu sein, ein fahr- und verkaufsfertiges Brennstoffzellen-Motorrad für den Zweiradmarkt vorstellen zu können. Man darf also gespannt sein, was bei dieser Zusammenarbeit herauskommt, schließlich forscht man im Automobilbereich schon seit vielen Jahren an dieser neuen Antriebstechnik.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote