Korous, Petr-Karel: Interview (Archivversion)

Über die Fehler der Vergangenheit und die Zukunft von MZ.

Herr Korous, endlich können Sie die neue MZ 1000 S präsentieren. Haben Sie selbst noch daran geglaubt? Selbstverständlich hatten wir uns das leichter vorgestellt, aber wir haben niemals aufgegeben. Und wir hatten vorher mit dem modernsten 125er-Motor im Markt gezeigt, dass wir durchaus in der Lage sind, auch Motoren selber zu entwickeln. Also ist die lange Entwicklungszeit vor allem auf den Motor zurückzuführen? Drei Jahre Entwicklungszeit für einen komplett neu gezeichneten 1000er-Zweizylinder sind keine lange Zeit. Aber natürlich, die Haupt-probleme lagen beim Motor. Die Öffentlichkeit hat diesen Zeitraum aber als sehr lang wahrgenommen. Es war im Nachhinein betrachtet sicher ein Fehler, mit der 1000er so früh an die Öffentlichkeit zu gehen. Das wird uns in Zukunft nicht mehr passieren. Stichwort Zukunft: Welche Ableger der 1000 S sind zu erwarten? Zunächst einmal müssen wir uns mit diesem Produkt auf eine gesunde Basis stellen. Dazu gehört die Zuverlässigkeit genauso wie die Händlerschulung und die Entwicklung sinnvollen Zubehörs. Wir bieten zum Beispiel auch Softbags, ein Topcase und einen Tankrucksack an. Außerdem ein sehr schön gemachtes Navigationssystem. Darüber hinaus denken wir über ein Naked Bike nach – aber wie schon gesagt, alles zu seiner Zeit. Welche Stückzahlen der MZ 1000 S sind geplant? Wir rechnen für das Jahr 2004 mit 2000 bis 2500 Einheiten in den Märkten Deutschland, Europa und USA. Wann stehen die ersten Exemplare bei den Händlern? Das wird Ende Dezember, Anfang Januar sein.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote